BGF


Die Brutto-Grundfläche (BGF) ist Bestandteil der DIN 277 und dient zur Berechnung von Grundflächen von Bauwerken oder deren Teilen, sie ist die Summe der Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerks. Die Grundflächen nicht nutzbarer Dachflächen und konstruktiv bedingten Hohlräume, wie in belüfteten Dächern oder über abgehängten Decken bleiben unberücksichtigt. 

Die BGF wird in 3 Bereiche Unterteilt:

  • Bereich A: Überdeckt und in voller Höhe umschlossen
  • Bereich B: Überdeckt und nicht allseitig in voller Höhe umschlossen
  • Bereich C: Nicht überdeckt

Berechnung:

  • Maßgebend sind äußere Maße der Bauteile einschließlich Putz
  • Vor- und Rücksprünge an den Außenflächen bleiben unberücksichtigt
  • BGF des Bereiches B sind an den Stellen, an denen sie nicht umschlossen sind, bis zur senkrechten Projektion ihrer Überdeckung zu rechnen (Daraus folgt, dass der Bereich C nicht angerechnet wird).
  • BGF von Bauteilen (KGF), die zwischen den Bereichen A und B liegen, sind zum Bereich A zu rechnen. 

Weitere Bestandteile der DIN 277 sind:

  • NGF - Betto-Grundfläche
  • KGF - Konstruktionsfläche
  • NF - Nutzfläche
  • TF - Technische Funktionsfläche
  • VF - Verkehrsfläche
  • BRI - Brutto-Rauminhalt
  • NRI - Netto-Rauminhalt
  • KRI - Konstruktionsrauminhalt

 

Architektur-Lexikon