Blockbauweise


Blockbauweise ist die Bezeichnung für Bauelemente eines Gebäudes, die zusammen transportabel und versetzbar sind. Konstruiert sind diese Häuser aus waagerechten Holzbalken, die meist mit Nut und Feder verbunden sind. An den Ecken werden die Holzbalken fest miteinander verbunden, indem man sie mit Vollholz verschränkt, verzinkt oder überblattet. Die Aussenwände werden als Vollblockwand mit Holzdicken von 20 cm und mehr oder als mehrschichtige Konstruktion z.B. mit einer Wärmedämmschicht ausgeführt. Die Innenwände bestehen aus elementierten Wandtafeln oder aus Vollholz. Blockhäuser haben aufgrund der hygroskopischen Eigenschaften des Holzes ein angenehmes Raumklima und bei entsprechenden Wanddicken bzw. zusätzlicher Wärmedämmung auch einen guten U-Wert. Sie sind aber, da das Holz ständig arbeitet, anfällig für Riss- und Fugenbildung. 

 

Architektur-Lexikon