Unter Aufsparrendämmung versteht man die Wärmedämmung von Satteldächern oberhalb der Sparren. Hier bildet die Dämmschicht eine durchgehende Ebene direkt unter der Dacheindeckung. Die Dämmplatten werden von außen auf den Dachsparren aufgebracht, bevor die Deckung des Daches erfolgt. Gebälk und Holzschalungen bleiben raumseitig sichtbar.

Bei modernen Dämmsystemen ist eine Unterdeckbahn bereits auf den Dämmplatten aufkaschiert. Da die außen liegende Dämmung extremen Temperaturwechseln ausgesetzt ist, müssen die einzelnen Platten besonders dimensionsstabil sein, um spätere Rissbildung , Knack- und Knirschgeräusche zu verhindern. Wichtig ist außerdem, dass das Dämmmaterial ausreichend belüftet wird. 

 
Folgender Schichtungsaufbau von innen nach außen liegt bei einer Aufsparrendämmung vor:
  1. Sparren
  2. Schalung auf den Sparren
  3. Dampfsperre außen auf den Sparren
  4. Dämmung
  5. Unterspannbahn
  6. Konterlattung
  7. Dachlatten
  8. Dachziegel