F

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Fensterrahmen', 'Fensterflügel', 'Fenster'


Fachwerk ist die Bezeichnung für eine Bauweise , bei der die untereinander verbundenden, senkrechten, waagerechten und schrägen Holzbalken die tragende Konstruktion darstellen. Zwischen diesen tragenden Hölzern des Fachwerks liegen die Gefache . Die Gefache der sichtbaren Holzkonstruktion werden mit Ziegeln oder anderen Mauersteinen ausgefacht.

Fachwerk, Fachwerkbezeichnung


Falz
ist die Verbindung zweier aneinander liegender Kanten eines Werkstücks. Dabei weist das eine Werkstück  eine Ausnehmung auf, das Gegenstück ist entsprechend dieser Form angepasst. Dabei werden einfache und doppelte, liegende und stehende Falze unterschieden. Beim einfachen liegenden Falz erfolgt die Verbindung durch ineinander hängen von entgegengesetzten Umkantungen und beim doppelten Stehfalz durch doppeltes Umlegen der höheren der beiden nebeneinander liegenden Aufkantungen. Die Art der Ausführung von Falzen bei Fenstern und Türen entscheidet über Dichtigkeiten bei Schlagregen und Fugendurchlässigkeit.


Faserzement
  ist nicht brennbar, witterungs-, fäulnis - und korrosionsbeständig sowie stoßfest, bruchsicher und leicht - aber dafür weniger alterungsbeständig. Faserzement, der an die Stelle des Asbestzements getreten ist, eignet sich für die Dacheindeckung und zur Wandverkleidung bei hinterlüfteten Fassaden . Faserzement ist eine Mischung aus:

  • 5   %  Zellulosefasern
  • 2   %  Armierungsfasern aus Polyvinylalkohol oder Polyacrylvinil
  • 40 % Portlandzement
  • 11 %  Zusatzstoffe (z.B Kalksteinmehl oder Recyclingmaterial von erhärtetem und gemahlenem Faserzement),
  • 12  % Wasser
  • 30  % Luftporen


Als Fassade (aus dem Italienischen für Gesicht: Faccia) bezeichnet man die Vorderseite, Außenseite oder Ansichtsseite eines Gebäudes. Die Fassade vereint Funktion, Konstruktion und das Zusammenspiel von Öffnungen wie Fenster und Türen . Früher gestaltete man die Straßenfassade besonders repräsentativ, während die anderen Seiten mit weniger Aufwand gestaltet wurden.


Fassadenbegrünung beschreibt die planmässige und kontrollierte Bepflanzung der Außenwand eines Gebäudes. Man unterschiedet hierbei zwischen „selbstklimmende“ und „gerüstkletternde“ Begrünung. Zudem gibt es nicht bodengebundene Kasettensysteme, welche eine spezielle Unterkonstruktion an der Fassade  und eine gesonderte Bewässerung benötigen. Die Auswahl der Pflanzenart richtet sich nach Faktoren wie Standort, Außenwandkonstruktion und –material. Die Fassadenbegrünung dient der Verschönerung von Gebäuden und der Verbesserung ökologischer Aspekte in bebauter Umwelt. Zudem hat die Begrünung der Fassade schall-, wärmedämmtechnische und raumklimatische Vorteile.


Als Fäulnis beschreibt man die Zersetzung organischer Substanzen. Fäulnis erscheint bei Holz in Form von Pilzen und Schwämme,  z.B.  durch den Hausschwamm , Kellerschwamm , Porenschwamm , Tannenblättling, Moderfäule oder Bläue. Oft entsteht Holzfäulnis auf Grund von unsachgemäßer Wärmedämmung und fehlendem Holzschutz , so dass Feuchtigkeit  in das Holz eindringen und nicht wieder entweichen kann. 


Feldspäte
ist eine weiße, grauweiße oder rötliche Mineralgruppe, in der Orthoklas und Plagioklase zusammengefasst sind. Feldspäte ist in drei Richtungen gut spaltbar und sehr hart (H= 6,5), ist allerdings verhältnismäßig wenig wetterfest, so dass eine Verwendung im Außenbereich nicht zu empfehlen ist. Im Ziegelrohstoff wirkt Feldspat als Flussmittel, da seine Gegenwart den Erweichungspunkt der Ziegeltone herabsetzt.

FEM ist die Abkürzung für Finite Elemente Methode . Durch diese Methode lassen sich die Eigenschaften komplexer Bauteile analysieren und durch die Variation von Parametern die Einflüsse konstruktiver Änderungen simulieren.

Der Begriff Fenster stammt von dem  lateinischen Wort fenestra. Es beschreibt eine Tageslichtöffnung in einer senkrechten oder schrägen Raumbegrenzungsfläche wie einer Außenwand oder einem Dach . Das Fenster gehört zu den vielfältigsten Baukonstruktionen und hat in seiner geschichtlichen Entwicklungen viele Veränderungen erfahren. Die wichtigsten konstruktiven Hauptbestandteile sind der Fensterrahmen , der Flügelrahmen und der Fensterbeschlag .

fensterbezeichnung,fensterrahmen,fensterbank

Die Fensterbank ist der horizontale, untere Abschluss eines Fensters   im Innen- und Außenbereich. Die innere Fensterbank wird mit einer Nut im Rahmen eingelassen und außen als Sohlbank in einen Falz eingelassen. Außen kann die Fensterbank  z.B. gemauert und mit einem Blech   aus Zink , Aluminium , Blei geschützt werden. Aufgabe der Außenfensterbank ist es, den Brüstungsabschluss des Fensters abzudecken und Regenwasser sicher abzuleiten. Innen dient die Fensterbank, auch Fensterbrett genannt, meist als Abstellfläche .

fensterbezeichnung,fensterrahmen ,fensterbank