Bei der Überbindung der Steine handelt es sich um die Verschiebung der einzelnen Steinreihen zueinander, die zur Verzahnung und somit zu besserem Halt führt. Die Überbindung der Steine muss mindestens das 0,4-fache der Steinhöhe betragen und darf nicht kleiner als 4,5 cm sein. Das Überbindemaß bestimmt, ob es sich um einen mittigen oder schleppenden Verband handelt.

Ähnliche Artikel

Schleppender Verband ■■■■■
Schleppender Verband: Die Bezeichnung als schleppender Verband ist abhängig vom Überbindemaß der Steine . . . Weiterlesen
Zierverband ■■■■
Ein Zierverband kommt bei einem Sichtmauerwerk zum Einsatz. Die Läuferund Binderschichten folgen dabei . . . Weiterlesen
VDE ■■■
VDE ist die Abkürzung für: Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik eV. In . . . Weiterlesen
Bauschutt ■■■
Bauschutt sind Abfallstoffe aus Bautätigkeiten, wie Steine, Mauerwerk, Mörtel und Beton. Um die Entsorgungskosten . . . Weiterlesen
Wärme ■■■
Der Begriff "Wärme" bezieht sich auf die thermische Energie und den Wärmeaustausch innerhalb eines . . . Weiterlesen
Vorgarten ■■■
Der Vorgarten eines Grundstücks ist der Bereich zwischen dem Haus und dem Gehweg. Für seine Gestaltung . . . Weiterlesen
Mauerwerksverband ■■■
Unter Mauerwerksverband versteht man die festgelegte Anordnung der Steine innerhalb eines Mauerwerks. . . . Weiterlesen
Läuferverband ■■■
Der Läuferverband ist ein Mauerziegel verband, bei dem alle Schichten ausschließlich aus Läuferziegeln . . . Weiterlesen
Wilder Verband ■■■
Ein Wilder Verband ist ein Mauerwerksverband mit unregelmäßig, ”wild” angeordneten Mauersteinen. . . . Weiterlesen
Tektonik auf allerwelt-lexikon.de■■■
Tektonik (tekton ist das griechische Wort für "bauen") nennt man die Lehre vom Bau der Platten, aus . . . Weiterlesen