G

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Geschossflächenzahl', 'Grundflächenzahl', 'GFZ'

Antoni Gaudi i Cornet wurde am 25. Juni 1852 in Reus geboren und verstarb am 10. Juni 1926 in Barcelona. Er studierte von 1873 bis 1878 Architektur an der Architekturschule in Barcelona. Zu seinen bekanntesten Werken zählen unter anderem die Sagrada Familia (Barcelona), der Park Güell (Barcelona) und Casa Vincens (Barcelona).

 

 

 

 


GAEB
ist die Abkürzung für: Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen. Durch den GAEB wird die Datenverarbeitung und Softwareentwicklung im Bauwesen in Abstimmung mit der DIN   (Deutsches Institut für Normung e.V). und der VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen) gefördert.
Die Gremienmitglieder setzen sich zusammen aus öffentlichen und privaten Auftraggebern, Architekten , Ingenieuren und alle am Bau Beteiligten, die  ehrenamtlich im GAEB arbeiten.

Garagen sind im Gegensatz  zu den Carports geschlossene und abschließbare Autostellplätze. Nach der Nutzfläche unterscheidet man zwischen Kleingaragen, Mittelgaragen und Großgaragen. Nach der Lage unterscheidet man zwischen Tiefgaragen und Garagen oberhalb der Geländeoberfläche.

Gauben sind Aufbauten in geneigten Dächer mit senkrecht stehenden Fensterscheiben. Dachgauben ermöglichen ein aufrechtes Stehen und freies Hinausschauen und vergrößern den Wohnraum und die Nutzungsmöglichkeiten unterm Dach

In einem Gebäude geringer Höhe darf der Fertigfußboden des obersten bewohnten Geschosses nicht mehr als 7 m über  der natürlichen oder festgelegten Geländeoberfläche liegen.


Bei Gebäuden mittlerer Höhe liegt der Fußboden mindestens eines bewohnten Raumes oder Geschoßes über 7 m und höchstens 22 m über der natürlichen oder festgelegten Geländeoberfläche .

Der Gebäudewärmebedarf ist der maximale Wärmebedarf eines Gebäudes bei der tiefsten anzunehmenden Außentemperatur. Er setzt sich aus dem Transmissionswärmebedarf (Wärmeverlust über Außenflächen wie Fenster , Türen , Dach , Außenwände...) und dem Lüftungswärmebedarf (Erwärmung der eindringenden Außenluft) zusammen. Er wird nach der DIN  EN 12831 berechnet um die Dimensionierung von Heizungsanlagen bestimmen zu können und um den jährlichen Energiebedarf  zu bestimmen.

 


Die Gebrauchsabnhame ist die Bestätigung der Bauaufsichtsbehörde, dass die genehmigungspflichtigen Bauwerke oder Anlagen den Vorschriften und der Baugenehmigung entsprechend errichtet wurden. Das amtliche Prüfprotokoll wird als Gebrauchsabnahmeschein bezeichnet.


Im Gegensatz zur neu errichteten, vor dem Erstbezug stehenden Immobilie i.d.R. Objekt, das bereits bewohnt ist oder war. Demgegenüber unterscheidet das Eigenheimzulagengesetz nach dem Zeitpunkt der Anschaffung: Gebrauchtimmobilien sind danach Wohnungen, die nicht spätestens bis zum Ende des zweiten auf das Jahr der Fertigstellung folgenden Jahres angeschafft worden sind. Bedingt durch Baualter, Zustand und Ausstattung häufig preiswerter und vielfach günstiger gelegen als Neubauten.

Ein Gefach ist die Fläche zwischen den tragenden Balken eines Fachwerk hauses.  Diese Leerräume (Gefache) nehmen keine Lasten auf  und werden mit Lehm-Reisigverbänden oder Ziegelsteinen ausgefüllt.

 
/gefach_ausfachungFachwerk