P

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Pfettendach', 'Plattenfundament', 'Parkplatz'


Pascal (Pa)
ist die Einheit der Spannung (Druck), gemessen in N/mm².


Parkett ist ein Fußbodenbelag aus Holz meist aus Eiche , Buche oder einer ausländischen Holzsorte, der genagelt oder geklebt verlegt wird. Nach dem Einbau wird die Parkettoberfläche grundsätzlich abgeschliffen, gewachst oder versiegelt.

Ein Parkplatz gehört zu den Anlagen des ruhenden Verkehrs und dient für das Abstellen von Fahrzeugen. Auf öffentlichem Grund sind Parkplätze größere Flächen auf den gegen Entgelt geparkt werden kann.


Pascal (Pa)
ist die Einheit der Spannung (Druck), gemessen in N/mm².


Eine amtliche Definition gibt es nicht, denn ein Passivhaus beschreibt keine bestimmte Bauform oder Bauweise sondern - ebenso wie das Niedrigenergiehaus - eher einen Verbrauchsstandard. Das Passivhaus kann als eine konsequente Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses betrachtet werden. Der Wärmebedarf ist so weit verringert, dass auf den Einsatz einer Heizungsanlage verzichtet werden kann. Die wichtigsten Merkmale eines Passivhauses sind: ausgezeichneter Wärmeschutz, kein Heizsystem, dreifache Wärmeschutzverglasung , Lüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung


Paternoster sind Aufzugsanlagen mit Kabinen, die vorne offen sind, so dass Personen jederzeit in eine Kabine steigen können ohne warten zu müssen. Diese Kabinen sind  an zwei endlosen Ketten aufgehängt und werden während des Betriebes ständig bewegt. Sie sind meist in Verwaltungsgebäuden zu finden. 


Patina ist die Bezeichnung für eine Schutzschicht an Werkstoffen und Oberflächen wie Kupfer , Bronze oder Firmis. Die Patina entsteht bei normaler Witterung und kann je nach Einflussgebiet unterschiedlich ausgebildet sein. 


Ein Patio ist ein im Mittelmeerraum üblicher Innenhof, der auch als Wohnraum genutzt wird. 


Pelletheizungen
sind automatisch beschickte Kleinfeuerungsanlagen und eignen sich hervorragend für Zentralheizungen im privaten Bereich. Pelletheizungen eignen sich optimal in Kombination mit Solaranlagen zur Deckung des Wärme- und Warmwasserbedarfs und stellen in Passiv- und Niedrigenergiehäusern ein optimales Heizsystem dar. Die Anlieferung der Holzpellets kann mit einem Tankwagen erfolgen, der die Pellets direkt in den Lagerraum oder in das Silo pumpt. Durch die geringeren Brennstoffkosten können sich je nach Auslastung der Anlage und je nach Preisniveau von Gas oder Öl die höheren Investitionskosten schon nach wenigen Jahren durch die geringeren Brennstoffkosten ausgeglichen haben.


Unter Perimeterdämmung versteht man die außenseitige Dämmung an erdberührten Bauteilen , also in den meisten Fällen die Wärmedämmung der Kellerwände. Die Perimeterdämmung besteht dabei aus Wärmedämmstoffen, die nur geringe Wassermengen aufnehmen und ausreichend druckfest sind, so z.B. bestimmte Polystyrol -Hartschaumplatten. Gegenüber einer innenliegenden Dämmung hat sie den Vorteil, dass sie schon in der Rohbauphase eingebracht werden kann, keine Dampfsperre benötigt, die Abdichtung während der Bauzeit und beim Verfüllen der Baugrube schützt sowie das Bauwerk wärmebrückenfrei umhüllt. 

perimerterdaemmung_detail_erdreich
perimeterdaemmung_waermedaemmung_kellerwand
perimerterdaemmung_erdberuehrend_waermedaemmung