F

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Fundament', 'Fensterflügel', 'Fenster'


Fachwerk ist die Bezeichnung für eine Bauweise , bei der die untereinander verbundenden, senkrechten, waagerechten und schrägen Holzbalken die tragende Konstruktion darstellen. Zwischen diesen tragenden Hölzern des Fachwerks liegen die Gefache . Die Gefache der sichtbaren Holzkonstruktion werden mit Ziegeln oder anderen Mauersteinen ausgefacht.

Fachwerk, Fachwerkbezeichnung

Falz ist die Verbindung zweier aneinander liegender Kanten eines Werkstücks. Dabei weist das eine Werkstück eine Ausnehmung auf, das Gegenstück ist entsprechend dieser Form angepasst.

Faserzement  ist nicht brennbar, witterungs-, fäulnis - und korrosionsbeständig sowie stoßfest, bruchsicher und leicht - aber dafür weniger alterungsbeständig.


Als Fassade (aus dem Italienischen für Gesicht: Faccia) bezeichnet man die Vorderseite, Außenseite oder Ansichtsseite eines Gebäudes. Die Fassade vereint Funktion, Konstruktion und das Zusammenspiel von Öffnungen wie Fenster und Türen . Früher gestaltete man die Straßenfassade besonders repräsentativ, während die anderen Seiten mit weniger Aufwand gestaltet wurden.

Fassadenbegrünung beschreibt die planmässige und kontrollierte Bepflanzung der Außenwand eines Gebäudes. Man unterschiedet hierbei zwischen „selbstklimmende“ und „gerüstkletternde“ Begrünung.

Als Fäulnis beschreibt man die Zersetzung organischer Substanzen. Fäulnis erscheint bei Holz in Form von Pilzen und Schwämme,  z.B.  durch den Hausschwamm, Kellerschwamm, Porenschwamm, Tannenblättling, Moderfäule oder Bläue.

Feldspat ist eine weiße, grauweiße oder rötliche Mineralgruppe, in der Orthoklas und Plagioklase zusammengefasst sind.

FEM ist die Abkürzung für Finite Elemente Methode . Durch diese Methode lassen sich die Eigenschaften komplexer Bauteile analysieren und durch die Variation von Parametern die Einflüsse konstruktiver Änderungen simulieren.

Der Begriff Fenster stammt von dem  lateinischen Wort fenestra. Es beschreibt eine Tageslichtöffnung in einer senkrechten oder schrägen Raumbegrenzungsfläche wie einer Außenwand oder einem Dach.

Die Fensterbank ist der horizontale, untere Abschluss eines Fensters   im Innen- und Außenbereich. Die innere Fensterbank wird mit einer Nut im Rahmen eingelassen und außen als Sohlbank in einen Falz eingelassen.