B

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ Beispielartikel: 'BGF', 'Baustoff', 'Büroimmobilien'

Das Bad ist der Bereich eines Gebäudes, der für persönliche Hygieneaktivitäten wie Duschen, Baden, Händewaschen und Zähneputzen verwendet wird. Bäder sind wichtige Räume in Wohnhäusern, Hotels, öffentlichen Einrichtungen und vielen anderen Gebäudetypen. Sie spielen eine entscheidende Rolle im täglichen Leben und müssen gut gestaltet und funktional sein.

Badewannen werden aus Hartschaum, Metall, Feuerton Gusseisen oder Kunststoff gefertigt und werden in vielfältigen Formen, z.B. Kreis oder Oval angeboten. Metallwannen müssen geerdet werden.

Zum Badewasser hat die EG am 1975-12-08 eine "Richtlinie über die Qualität der Badegewässer" erlassen, die von den Mitgliedstaaten als Verwaltungsvorschrift in geltendes Recht umgesetzt wurde.

Ein Badezimmer bzw. norddeutsch Badestube (umgangssprachlich kurz Bad) bezeichnet den Raum einer Wohnung oder eines Gebäudes, in dem sich Menschen baden oder duschen, die Hände waschen oder "erfrischen". Das Badezimmer dient auch der Rasur, Haarpflege, dem Schminken und Zähneputzen.

Badspiegel nennt man jene Spiegel, die im Badezimmer aufgehängt bzw. aufgestellt werden. Meist werden diese über der Badezimmerarmatur angebracht und dienen durch die Reflexion des Gesichtes als Hilfe bei der täglichen Wasch- und Pflegeroutine.

Ein Balken ist ein frei gespanntes, tragendes und waagerechtes Kantholz mit unterschiedlichen Funktionen, wie der Herstellung einer Decke, Fußböden oder Dächern. Je nach Aufgabe spricht man von den Deckenbalken, Ankerbalken und Kehlbalken.

English: joist hanger / Español: conectador de vigas / Português: suporte de viga / Français: équerre de fixation de poutre / Italiano: staffa per trave

Der Balkenschuh ist ein Bauteil aus Metall und dient der Verbindung von Balken. Balkenschuhe zählen zur Gruppe der Befestigungs- und Verbindungselemente. Die gebogenen Stahlblechformteile dienen hauptsächlich dazu, Dach- und Balkenkonstruktionen Halt zu verleihen und sie so zu stützen.

Ein Balkon ist ein auskragender, nicht überdeckter, an den freien Seiten mit Brüstung oder Geländer umwehrter Anbau. Einen dreiseitig geschlossenen Balkon nennt man Loggia.

Balkonbrüstungen dienen der Absturzsicherung und können darüber hinaus auch die Funktion als Witterungs- und je nach Art des Materials auch als Sichtschutz übernehmen.

Um bauliche Schäden durch stehendes Wasser auf Balkonen zu vermeiden, müssen Balkone mit ausreichend Gefälle und einer gut funktio­nierenden Balkonentwässerung hergestellt werden. Diese kann z.B durch Regenrinnen oder Wasserspeier gewährleistet werden, sollte jedoch in regelmässigen Abständen gewartet werden.