Die Ziegelherstellung in Vietnam sieht folgendermaßen aus: Zuerst wird das Material für die Ziegel, der Ton, aus brachliegenden Reisfeldern gewonnen. Der Ton wird mit Hilfe einer Maschine in längliche, mit jeweils vier Hohlräumen versehene Ziegel geformt. Diese werden je nach Wetterlage 3-5 Tage an der reinen Luft getrocknet und anschließend 24 Stunden in einem Ofen gebrannt. Um die Brenntemperatur zu erhöhen, werden zwischen die Steine gepresste Kohleplatten gelegt. Die Ziegel werden mit Hohlräumen versehen, um einen sehr leichten und einen schnell trocknenden Ziegel herzustellen. Die Dämmfähigkeit oder der Materialverbrauch spielen dabei keine Rolle.