Haarrisse
sind feine, netzförmig verlaufende Risse an der Oberfläche von Werkstoffen wie z.B. Beton, Putz, Ton und Estrich, die sich mit bis zu 0,2 mm Breite bemerkbar machen. In der Regel sind diese Risse auf Schwund, Spannungen, einem zu hohen Bindemittelanteil oder durch einen zu dicken Putz oder Farbauftrag zurückzuführen. 

Ähnliche Artikel

Baufeuchte ■■■■
Baufeuchte ist die Bezeichnung für diejenige Feuchte, welche Baustoffe nach der Erstellung des Bauwerks, . . . Weiterlesen
Anmachwasser ■■■■
Anmachwasser im Architekturkontext bezieht sich auf das Wasser, das zum Anmischen von Baustoffen wie . . . Weiterlesen
Armierungsschicht ■■■■
Armierungsschicht im Architekturkontext bezieht sich auf eine spezielle Schicht innerhalb eines Bauelements, . . . Weiterlesen
Balkonsanierung ■■■■
Unter einer Balkonsanierung versteht man die grundlegende Wiederherstellung oder Modernisierung eines . . . Weiterlesen
Baufeuchte auf umweltdatenbank.de■■■■
Baufeuchte : Feuchte in Mauerwerk und Rohbau eines Neubaues. Baustoffe wie Mörtel, Putz, Estrich, Steine, . . . Weiterlesen
Schallschutz ■■■
Mit Schallschutz bezeichnet man einerseits die Maßnahmen gegen die Schall­entstehung und andererseits . . . Weiterlesen
Imprägniermittel ■■■
Imprägniermittel sind Stoffe, die eine ausgeprägte Wasser abweisende Wirkung besitzen, wie Öle, bituminöse . . . Weiterlesen
Zement ■■■
Zement ist ein hydraulisches Bindemittel, das nicht nur an der Luft sondern auch unter Wasser erhärtet. . . . Weiterlesen
Wärmedämmverbundsystem ■■■
Das Wärmedämmverbundsystem (WDVS ) besteht aus 12-20 cm starken Dämmplatten, meist aus Polystyrol, . . . Weiterlesen
Bauschutt ■■■
Bauschutt sind Abfallstoffe aus Bautätigkeiten, wie Steine, Mauerwerk, Mörtel und Beton. Um die Entsorgungskosten . . . Weiterlesen