Mineralfaser-Dämmstoffe (U-Wert "0,035"-"0,045"; Brandschutzklasse A1/A2) bestehen aus künstlichen, lang gezogenen Mineralfasern aus Basalt- oder Diabasgestein.

Sie werden in Form von Platten, Filzen und Matten für Wärmedämmzwecke und für Trittschalldämmzwecke verwendet. Mitunter nachteilig ist ihre Nässeempfindlichkeit. Seit langem standen Mineralfasern im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Inzwischen bieten einige Firmen jedoch Fasern mit erhöhter Biolöslichkeit an, bei denen nach heutigem Kenntnisstand eine Krebsgefährdung ausgeschlossen ist.

Ähnliche Artikel

Natürliche Dämmstoffe ■■■■■
Natürliche Dämmstoffe: Natürliche Dämmstoffe sind Matten, Vliese und Filze aus Schafwolle (U-Wert . . . Weiterlesen
Mineralwolle ■■■
Mineralwolle: Mineralwolle wird in Stein- und Glaswolle unterschieden. Steinwolle entsteht durch Schmelzen . . . Weiterlesen
Hartschaum-Dämmstoff ■■
- Hartschaum-Dämmstoff: Hartschaum-Dämmstoffe werden aus Polystyrol , Polyurethan und Phenolharzen . . . Weiterlesen
Dämmstofffilz ■■
Dämmstofffilz: Dämmstofffilze können aus unterschiedlichstem Material hergestellt werden. Filze werden . . . Weiterlesen
Gipsfaserplatte ■■
Eine Gipsfaserplatte wird aus ca. 80 % Gips und 20% Zellulosefasern hergestellt und benötigt durch die . . . Weiterlesen
Kokosfasern ■■
Kokosfasern: Kokosfasern von der Kokospalme können zu Matten und Platten verfilzt werden und stellen . . . Weiterlesen
Polystyrol ■■
Polystyrol ein Schaumstoff auf Erdölbasis, dessen Herstellung aus kritischen Stoffen wie Benzol, Ethylbenzol . . . Weiterlesen
Zwischensparrendämmung ■■
Die Zwischensparrendämmung ist eine Möglichkeit, ein bestehendes Dach nachträglich zu dämmen. Bei . . . Weiterlesen
Kokosfaser
Die Kokosfaser wird aus den Fasern der Kokosnusspalmen gewonnen, ist sehr schwer verrottbar, geruchsneutral, . . . Weiterlesen