Versitzgruben
sind für die Aufnahme und Filterung von Oberflächenwasser (Regenwasser) nötig. Das anfallende Regenwasser wird in der Versitzgrube gereinigt und versickert danach im Erdboben. Versitzgruben benötigen regelmässige Reinigungen, da sich mit der Zeit über der am Grund der Versitzgrube liegenden Drainage eine zähe, dicke Schlammschicht ablagert, die sich u.a. aus mitgeschwemmten Laub bildet. Wasser kann nicht mehr abfließen, Rückstau setzt ein und sorgt so für Wasserschäden durch Überschwemmung.