Wohnungstrennwände sind Wände zwischen zwei verschiedenen Wohneinheiten, die einen besonders hohen Schallschutz aufweisen müssen.

In der Regel werden Wohnungstrennwände massiv aus Stahlbeton hergestellt, der durch seine trägen Eigenschaften einen guten Schallschutz gewährleistet. Es dürfen keine Wasserzuleitungen in der Wand verlegt werden, da diese den Schallschutz schwächen. Einen optimalen Schallschutz gewährleisten doppelschalige massive Wände, die durch einen Hohlraum (ca. 3-4 cm) von einander getrennt sind. Da diese Konstruktion allerdings eine tiefere Wandstärke aufweist und somit mehr Wohnfläche in Anspruch nimmt, wird sie leider häufig nicht gebaut.

Ähnliche Artikel

Baumängel ■■
Ein Baumangel ist eine Abweichung von der beauftragten Leistung. Baumängel können sich auf Eigenschaften . . . Weiterlesen
Blockbauweise ■■
Blockbauweise ist die Bezeichnung für Bauelemente eines Gebäudes, die zusammen transportabel und versetzbar . . . Weiterlesen
Terrassenüberdachung ■■
Eine Terrassenüberdachung ist ein Schutz der Terrasse und deren Benutzer gegen Regen, Schnee, Sonne . . . Weiterlesen
Gipskartonplatten ■■
Gipskartonplatten bestehen aus einem ca. 25 mm starken Gipskern der durch eine beidseitige Kartonschicht . . . Weiterlesen
Außenwand ■■
Eine Außenwand bzw. Außenwände werden als tragende oder nichttragende Wand ein-, zwei- oder mehrschalig . . . Weiterlesen
Fensterladen ■■
- Ein Fensterladen, meist aus Holz, aber auch aus Metall oder Kunststoff verschließt im geschlossenen . . . Weiterlesen
Gründach ■■
Das Gründach ist ein Flachdach mit einer Intensiven Begrünung oder Extensiven Begrünung. Gründächer . . . Weiterlesen
Baustoffklasse ■■
Baustoffklasse ist die bauaufsichtliche Benennung von Baustoffen und Bauteilen entsprechend ihrem Brandverhalten . . . Weiterlesen
Carport ■■
- Carports sind allseits offene oder teils geschlossene Unterstellplätze für Autos zB. aus korrosionsgeschütztem . . . Weiterlesen
Skelettbau ■■
Skelettbau ist eine Bauweise , bei der die tragende Konstruktion, bestehend aus Stützen, Unterzügen . . . Weiterlesen