Die Zielgruppenanalyse ist eine von vier wichtigen Analysen innerhalb des Immobilien-Researches. Um eine marktgerechte Immobilie entwickeln zu können, muss man in Erfahrung bringen, welche Zielgruppen vorhanden sind, welche speziell am konkreten Standort verstärkt suchen, welche Bedürfnisse sie haben und welche Aspekte für sie bei der Immobilien-Wahl wichtig sind. 

Folgende Aspekte sollten bei der Zielgruppenanalyse untersucht werden: 

  • geographisch-regionale Merkmale (Staaten, Bundesländer, Städte, Stadtteile etc.)
  • demographische Merkmale (Alter, Geschlecht, Familienstand, Beruf, Ausbildungsniveau, soziale Schicht, Einkommen, Inländer/ Ausländer)
  • psychographische Merkmale (Persönlichkeit, Lebensstil und Lebensziele  – modern, sportlich, freizeitorientiert, konservativ, anspruchsvoll)  
  • Verhaltensmerkmale (Kaufanlässe, Nutzererwartungen, Nutzerstatus, Kaufbereitschaft, etc.)
Die aufgezählten Merkmale sollten idealerweise alle berücksichtigt werden. In der Praxis werden die Zielgruppenanalysen allerdings häufig auf demographische und geographisch-regionale Merkmale reduziert, da die Analyse nach psychographischen und Verhaltensmerkmalen eines höheren Aufwands bei der Informationsbeschaffung bedarf und von Annahmen ausgegangen werden muss.