Eine Baugrube gehört zur Baustelle und ist eine ausgehobene Vertiefung für die Gründung eines Bauwerks und die Verlegung von Rohrleitungen.

Ihre Tiefe richtet sich nach der Geschosshöhe des Kellers. Bei Gebäuden ohne Keller muss die Baugrube bis zur tragfähigen Bodenschicht, mindestens aber bis zur frostfreien Zone reichen. Baugruben unterliegen der Bauüberwachung und Bauzustandsbesichtigung. Entscheidend ist die Standsicherheit der Baugrubenwände.

Ähnliche Artikel

Grundwasserdrainage ■■■■■
Grundwasserdrainage bezieht sich auf Techniken und Systeme, die eingesetzt werden, um überschüssiges . . . Weiterlesen
Aushärtung ■■■■
Die Aushärtung ist ein wichtiger Prozess im Bereich der Architektur und Bauwesen, der sich auf die Festigung . . . Weiterlesen
Bauarbeiter ■■■■
Bauarbeiter sind Fachkräfte, die in der Bauindustrie tätig sind und maßgeblich am Bau von Gebäuden, . . . Weiterlesen
Oberflächendrainage ■■■■
Oberflächendrainage bezieht sich auf Systeme und Methoden zur Ableitung von Wasser, das sich auf der . . . Weiterlesen
Dichtungsschlämme ■■■■
Dichtungsschlämme sind Hilfsmittel zur Abdichtung von Bauwerken im Innenund Außenbereich gegen Druckwasser. . . . Weiterlesen
Bauwert ■■■■
Der Bauwert ist eine von mehreren Grundlagen für die Festsetzung des Beleihungswertes. Er besteht aus . . . Weiterlesen
Designprozess ■■■■
Designprozess im Architekturkontext bezeichnet die methodische Vorgehensweise, durch die Architekten . . . Weiterlesen
Armierungsschicht ■■■■
Armierungsschicht im Architekturkontext bezieht sich auf eine spezielle Schicht innerhalb eines Bauelements, . . . Weiterlesen
Bodenverdichtung ■■■■
Bodenverdichtung bezieht sich im Architekturkontext auf den Prozess der Erhöhung der Dichte eines Bodens . . . Weiterlesen
Geschosshöhe ■■■■
Die Geschosshöhe wird senkrecht von der Oberkante des Fußbodens (siehe OKFFOberkante Fertigfußboden) . . . Weiterlesen