Die Kokosfaser  wird aus den Fasern der Kokosnusspalmen gewonnen, ist sehr schwer verrottbar, geruchsneutral, diffusionsoffen,  elektrostatisch nicht aufladbar und eignet sich als Dämmmaterial. 

Da sie nicht leicht verrottet und zudem wärmedämmend ist, wird die Kokosfaser in vielen Bereichen eingesetzt, in denen sonst keine anderen Naturstoffe, sondern ausschließlich künstliche Baustoffe zum Einsatz kommen. (z.B. zur Außendämmung). 

Kommentare  

#1 Bremer Kokosweberei 2014-05-07 16:24
Vielleicht sollte nicht unerwähnt bleiben, daß sich die Kokosfaser auch als Läufer oder Auslegeware eignet und auch heute noch hergestellt wird.
Gerade im Bereich von Treppen kommt Kokos heute verstärkt zum Einsatz.
Zitieren