Kokosfasern von der Kokospalme können zu Matten und Platten verfilzt werden und stellen so ein naturnahen Dämmstoff dar. Kokosfaserplatten eignen sich aufgrund ihrer Steifigkeit sehr gut als Trittschalldämmung. Sie sind schwer verottbar, geruchsneutral und diffusionsoffen. Bei der Verarbeitung kann das Zuschneiden mühsam und die Staubentwicklung lästig sein.  Da sie nicht leicht verrotten und zudem wärmedämmend sind, wird die Kokosfaser in vielen Bereichen eingesetzt, in denen sonst keine anderen Naturstoffe, sondern ausschließlich künstliche Baustoffe zum Einsatz kommen. (z.B. zur Außendämmung).