Zelluloseflocken
ist ein Dämmmaterial, welches durch das Verkleinern von Altpapier hergestellt wird. Die Papierflocken werden mit ca. 10-20 %  Borsäuresalzen imprägniert, um einen stärkeren Schutz gegen Fäulnis , Schimmel und Feuer zu gewährleisten. Das lockere, watte- bis staubartige Material wird in Säcken geliefert und werden überwiegend im Einblas- oder Sprühverfahren in schwerzugängliche Bereiche eingebracht. Durch das maschinelle Einblasen mit Überdruck wird das Material so verdichtet, das nachträgliche Setzungen ausgeschlossen werden können. Es ist nicht druckbelastbar und deshalb nicht als Trittschalldämmung geeignet.