Apadana bezeichnet einen Gebäudetyp der Achämenidenzeit im Iran (um 559-331 v.u.Z.). Es besteht aus einem quadratischen, säulengetragenen Mittelsaal. An den Gebäudeecken sind die ebenfalls säulengeschmückten Vorhallen durch viereckige Türme begrenzt. Die aus Stein errichteten Bauteile , wie Säulen, Portale, Treppen usw., sind zum Teil mit prächtigen Reliefs geschmückt gewesen. Die besten Beispiele dieser Bauten sind in Pasargadai und Persepolis zu sehen.