Apadana bezeichnet einen Gebäudetyp der Achämenidenzeit im Iran (um 559-331 v.u.Z.). Es besteht aus einem quadratischen, säulengetragenen Mittelsaal. An den Gebäudeecken sind die ebenfalls säulengeschmückten Vorhallen durch viereckige Türme begrenzt. Die aus Stein errichteten Bauteile, wie Säulen, Portale, Treppen usw., sind zum Teil mit prächtigen Reliefs geschmückt gewesen. Die besten Beispiele dieser Bauten sind in Pasargadai und Persepolis zu sehen.