Armaturen nennt man alle Einrichtungen zur Bedienung der Wasserversorgung im Haus, wie Wasserhähne, Duschkopf und -schlauch sowie Absperr- und Drosselventile (z.B.Durchflußbegrenzer).

Sie werden entweder an der Wand oder am hinteren Beckenrand montiert. Neben einfachen Kaltwasserzuläufen gibt es Mischarmaturen - auch Mischbatterien genannt -, bei denen warmes und kaltes Wasser innerhalb der Armaturen vermischt und auf die gewünschte Temperatur gebracht wird.

Man unterscheidet  zwischen Einhebelarmmischern, Zweigriffarmaturen und Armaturen mit Thermostat-Ventil. Bei Einhebelarmmischern werden Wassermenge und Wassertemperatur über nur ein Griff- oder Hebelventil gleichzeitig geregelt. Dadurch muss die gewünschte Wassertemperatur nicht jedes Mal wieder neu eingestellt werden. Bei Zweigriffarmaturen werden Wassermenge und Wassertemperatur über zwei Drehventile (kalt/heiß) geregelt.

Bei Thermostatbatterien wird die gewünschte Wassertemperatur am Thermostat vor Bedienung des Wasserhahns eingestellt. Moderne Thermostatbatterien sind mit Verbrühungsschutz und Temperatursperre ausgestattet.