Beizen ist eine Oberflächenbehandlung von Holz aber auch eine chemische Oberflächenvorbereitung für das Beschichten von Stahl.

Dabei wird Stahl in verdünnte Mineralsäuren, z.B. Salzsäure getaucht. Bei der Bearbeitung von Holz werden Farbstofflösungen verwendet, die die natürliche Holzfarbe einfärbt. Mit Beizen kann die Eigenfarbe des Holzes betont und die Holzstruktur (Maserung) sichtbar gelassen werden.

Ähnliche Artikel

Buchsbaum auf allerwelt-lexikon.de■■
Der Buchsbaum (auch Buchs genannt) ist eine Pflanzenart, die auch hierzulande heimisch ist; - - Der . . . Weiterlesen
Hausschwamm ■■
Hausschwamm: Hausschwamm ist ein saprotropher Pilz mit wattigem und hautartigem Oberflächenwachstum . . . Weiterlesen
Aluminiumfenster ■■
Aluminiumfenster: Aluminiumfenster sind witterungsbeständig, langlebig, weitgehend wartungsfrei und . . . Weiterlesen
Blockbauweise ■■
Blockbauweise: Blockbauweise ist die Bezeichnung für Bauelemente eines Gebäudes, die zusammen transportabel . . . Weiterlesen
Blockhaus ■■
Das Blockhaus ist ein in Blockbauweise errichtetes Holzhaus, das man häufig in waldreichen Regionen . . . Weiterlesen
Eiche ■■
Eine Eiche ist ein Laubbaum, deren Holz zu den Harthölzern zählt. Die grössten Eichenvorkommnisse . . . Weiterlesen
Kernholz ■■
Als Kernholz wird der innere kaum noch wasserführende, meist dunkle Teil des Stammquerschnitts bezeichnet. . . . Weiterlesen
Metall auf umweltdatenbank.de■■
Als Metall bezeichnet man chemische Elemente, die sich durch starken Glanz (Reflexionsvermögen), gute . . . Weiterlesen
Sektionaltor ■■
Ein Sektionaltor ist ein Tor, das in Sektionen aufgeteilt ist und somit verschiedene Möglichkeiten zum . . . Weiterlesen
Kiefernholz ■■
Kiefernholz ist ein recht dauerhaftes Holz, welches eine weiße bis rötliche Färbung aufweist. Vor . . . Weiterlesen