Die Baustellensicherung erfolgt durch mehrere Schutzmaßnahmen und dient vor allem der Unfallverhütung. Um die Baustelle muss ein Bauzaun errichtet werden, um den Zutritt Unbefugter zu verhindern.

Verkehrswege, wie Strassen und Gehwege müssen durch Zeichen oder andere Mittel, wie z.B. Leitplanken - gesichert werden. Zudem müssen Gewässerschutz in Überschwemmungsgebieten, Baumschutz, Leitungsschutz, Nachbarschaftsschutz, Brandschutz und Witterungsschutz gewährleistet sein. Für die Baustellensicherung ist nicht der Bauherr, sondern die bauausführende Firma zuständig.