Die formelle Planreife ist ein zu erfüllender Punkt, damit ein Bebauungsplan eine Vorweggenehmigungsreife erreicht hat. Die formelle Planreife für einen gesamten Bebauungsplan oder für Teilbereiche ist nach folgenden 3 Verfahrensschritten erreicht:   
  1. öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB,    
  2. Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB ( Arbeitskreis I und i. d. R. II) 
  3. Vorschriften zur Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung nach § 4a Abs. 2 – 5 BauGB werden beachtet