Leichtziegel sind Ziegel zur Wärmedämmung und Arbeitserleichterung mit einer Rohdichte von bis zu maximal 1,4 kg/dm³. Zur Gruppe der Leichtziegel zählen Porenziegel (porosierte Ziegel) und Hochlochziegel.  Die Poren enstehen durch Beimengungen von Braunkohlenstaub oder Sägemehl, die beim Brennen Hohlräume hinterlassen. 

Kommentare  

#1 Koch 2011-11-20 19:46
Man kann sich energetisch auch kapttsparen.
Die Hochlochwandziegel sind derart instabil, dass eine Frau mit dem Daumen deren Aussenwand eindrücken kann
(Hersteller Fa. OTT, Deissendorf, Typ Klimatheim ST 9 / November 2011). Die innere Struktur ist noch dünner als die Aussenwand und bricht deshalb noch leichter.
Zitieren