Leichtbetonsteine sind Mauersteine, die aus feinkörnigem Zementmörtel bestehen. Sie werden aus mineralischen Zuschlägen mit porigem Gefüge, wie z.B. Blähton oder Bimsgranulat und hydraulischen Bindemitteln, wie z.B. Zement hergestellt.

Durch den Porenanteil wird die Rohdichte gemindert und die Wärmedämmfähigkeit der Steine verbessert. Leichtbetonsteine gibt es in verschiedenen Formaten, jedoch nur als Hintermauersteine. Größere Lochsteine mit hohem Lochanteil nennt man Hohlblocksteine.

Ähnliche Artikel

Mörtel ■■■■
Mörtel: Mörtel ist ein plastisches Gemisch aus Bindemittel (Kalk oder Zement), Anmachwasser und Zuschlagstoffen . . . Weiterlesen
Bindemittel ■■■
Bindemittel: Bindemittel ist ein Sammelbegriff für Stoffe, die feste Körper oder flüssige Materialien . . . Weiterlesen
Holzwolle-Leichtbauplatten ■■
Holzwolle-Leichtbauplatten (HWL) sind Leichtbauplatten, die aus langfaserigen, gehobelten Fichten- oder . . . Weiterlesen
Zement ■■
Zement: Zement ist ein hydraulisches Bindemittel, das nicht nur an der Luft sondern auch unter Wasser . . . Weiterlesen
Hydraulische Bindemittel ■■
- Hydraulische Bindemittel : ; Hydraulische Bindemittel sind Bindemittel, die im Gegensatz zum unhydraulischen . . . Weiterlesen
Estrichmörtel ■■
Estrichmörtel ist ein sehr trockener Zementmörtel mit relativ hohem Bindemittelgehalt zur Herstellung . . . Weiterlesen
Quarzit ■■
Quarzit: Quarzit ist eine feinkristalline, sehr harte, nicht mörtelbindende aus Sandstein hervorgegangene . . . Weiterlesen
Hydratation
Hydratation: Hydratation oder Hydration beschreibt die chemisch-physikalische Reaktion von Bindemitteln . . . Weiterlesen