Die Abdichtung ist eine Maßnahme, um Bauwerke oder Bauteile vor Wasser und Feuchtigkeit zu schützen (gemäß DIN "18195"). Sie bedeckt oder umschließt gefährdete Bauteile und  verhindert das Eindringen von Bodenfeuchtigkeit, Sicker- oder Schichtenwasser sowie drückendem und nicht drückendem Grundwasser. 

Kelleraußenwände werden gegen versickerndes Niederschlagswasser, Bodenfeuchtigkeit und aufsteigendes Grundwasser mittels bituminöser Anstriche, Spachtelmasse oder Bitumenbahnen abgedichtet, horizontal erfolgt die Sicherung der Kellerwände durch Horizontalsperren. Flachdächer werden gegen Regen und Schneewasser durch bituminöse Dachbahnen, wie z.B. Schweißbahnen oder Polyethylen Folien (PE-Folien) geschützt. Kunststofffolien sind wiederum oft anfällig gegen UV-Strahlen, sie müssen deshalb selbst geschützt werden, wie z.B. durch Bekiesung oder Dachbegrünung.

 

Kommentare  

#2 Klaus W. Knabenschuh 2017-01-27 10:05
zitiere Klaus W. Knabenschuh:
Hallo,
ich vermisse in dem Text den Hinweis auf die Tatsache, daß Keller nicht nur grundsätzlich Druckwasserdicht sondern auch mit anderen Produkten als mit Bitumen abgedichtet werden können

MfG
KWK


Dazu zählen heute die Kunststoffbahnen der K-WANNE und die Frischbetonverbundabdichtungen !
Zitieren
#1 Klaus W. Knabenschuh 2013-10-30 05:07
Hallo,
ich vermisse in dem Text den Hinweis auf die tatsache, daß Keller nicht nur grundsätzlich Druckwasserdicht sondern auch mit anderen Produkten als mit Bitumen abgedichtet werden können

MfG
KWK
Zitieren