Dämmputze sind Kalk- oder Kalk-Zement -Putze, welche mit wärmedämmenden Zuschlagstoffen, wie z.B. Styropor oder Perlite versehen werden. Meist werden sie im Zuge von Altbausanierungen und im Denkmalschutz verwendet.

Bei der Anwendung im Außenbereich entsteht jedoch häufig das Problem, dass der Dämmputz durch seine Zuschlagstoffe Feuchtigkeit zu lange speichert und zu langsam wieder abgibt. Dadurch kommt es zu Schimmel oder Rissbildung in den Aussenwänden. Dämmputz eignet sich also eher zur Verwendung im Innenraum.

Ähnliche Artikel

Putz ■■■■■■■
Im Architekturkontext bezieht sich der Begriff "Putz" auf eine Beschichtung oder Verkleidung, die auf . . . Weiterlesen
Wand ■■■■■
Wand im Architekturkontext bezieht sich auf ein vertikales Bauelement, das Räume in Gebäuden unterteilt, . . . Weiterlesen
Kalk ■■■■■
Kalk im Architekturkontext: Verwendung, Beispiele und wichtige Aspekteist ein vielseitiges Material, . . . Weiterlesen
Koordination ■■■■
In der Welt der Architektur ist die Koordination ein entscheidender Prozess, der sicherstellt, dass ein . . . Weiterlesen
Gips ■■■■
Gips wird aus dem natürlich vorkommenden Gipsstein oder als Nebenprodukt bei industriellen Prozessen . . . Weiterlesen
Anmachwasser ■■■■
Anmachwasser im Architekturkontext bezieht sich auf das Wasser, das zum Anmischen von Baustoffen wie . . . Weiterlesen
Stuckleiste ■■■■
Eine Stuckleiste ist ein ausgeformte längliche mit wiederkehrenden Ornamenten verzierte Leiste zur Verschönerung . . . Weiterlesen
Dacharten ■■■■
Es gibt verschiedene Dacharten, mit denen das Dach ein Gebäude Schutz vor Regen und Wind bietet. Verschiedene . . . Weiterlesen
Zwischensparrendämmung ■■■■
Die Zwischensparrendämmung ist eine Möglichkeit, ein bestehendes Dach nachträglich zu dämmen. Bei . . . Weiterlesen
Kondenswasser ■■■■
Kondenswasser bezeichnet im Kontext der Architektur die Bildung von Wassertröpfchen auf Oberflächen . . . Weiterlesen