Glasfaserkabel sind Lichtwellenleiter, welche hohe Datenmengen fürs Internet, Telefon oder Fernsehen mit einer weit aus höheren Geschwindigkeit und Qualität zum Endverbraucher transportieren können als herkömmliche Kupferleitungen. Kupferleitungen sind aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften in ihrer Übertragungskapazität hinsichtlich Qualität und Geschwindigkeit eingeschränkt. Aus dem Grund wird das Glasfasernetz in Deutschland immer weiter ausgebaut. Lichtwellenleiter,  zu denen auch Fiber und LWL Leitungen gehören, sind weitesgehend abhörsicher und der kompakte Kabelaufbau (ca. 10-15mm) ersetzt armdicke und sehr schwere Kupferleitungen.  Glasfaser wird hergestellt, indem geschmolzenes Glas zu dünnen Fäden gezogen wird. Das Glasfaserkabel besteht aus einem Verbund mehrerer Glasfasern und einer Ummantelung.