Imprägniermittel sind Stoffe, die eine ausgeprägte Wasser abweisende Wirkung besitzen, wie Öle, bituminöse Stoffe, Karbolineum, Wasserglas und Silikonpräparate.

Diese Stoffe werden auf Naturstein, HolzBeton, Putz, Ziegel und Kalksandstein aufgetragen, um diese Bauteile vor Feuchtigkeit zu schützen. Dabei darf die Verminderung der Wasserdampfdurchlässigkeit nur gering sein. Imprägniermittel sind keine Versiegelungen oder Beschichtungen.

Ähnliche Artikel

Putz ■■■■■■■■■
Im Architekturkontext bezieht sich der Begriff "Putz" auf eine Beschichtung oder Verkleidung, die auf . . . Weiterlesen
Außenfarbe ■■■■■■■
Außenfarbe im Architekturkontext bezieht sich auf die Art von Farbe, die speziell für die Anwendung . . . Weiterlesen
Lasur ■■■■■■■
Im Architektur-Kontext ist eine Lasur eine transparente oder halbtransparente Beschichtung, die auf Holz, . . . Weiterlesen
Baustoffklasse ■■■■■■■
Baustoffklasse ist die bauaufsichtliche Benennung von Baustoffen und Bauteilen entsprechend ihrem Brandverhalten . . . Weiterlesen
Wandanschluss ■■■■■■
Wandanschluss bezieht sich im Architekturkontext auf die Art und Weise, wie zwei Bauteile, insbesondere . . . Weiterlesen
Außenwand ■■■■■■
Eine Außenwand bzw. Außenwände werden als tragende oder nichttragende Wand ein-, zweioder mehrschalig . . . Weiterlesen
Wand ■■■■■■
Wand im Architekturkontext bezieht sich auf ein vertikales Bauelement, das Räume in Gebäuden unterteilt, . . . Weiterlesen
Baustoff ■■■■■■
Baustoff ist die Bezeichnung für das Material, welches für die Errichtung von Gebäuden verwendet wird, . . . Weiterlesen
Außenwandverkleidung ■■■■■■
Außenwandverkleidung im Architekturkontext bezieht sich auf die Materialien, die verwendet werden, um . . . Weiterlesen
Fassadenverkleidung ■■■■■■
Fassadenverkleidung ist ein wesentliches Element in der Architektur, das sich auf die äußere Verkleidung . . . Weiterlesen