Streckenlasten (auch als Linienlasten bezeichnet) ist ein aus der Tragwerkslehre stammender Begriff und beschreiben Kräfte, die auf einer Strecke angreifen.

Auf eine Außenwand, einen Balken oder Trägern wirken ständige Streckenlasten z.B. durch das Eigengewicht der auflagernden Decke und nichtständigen Lasten durch die Nutzer. Nach dem Eurocode EC 1 werden in der statischen Berechnung Streckenlasten mit dem kleinen Buchstaben g bezeichnet und in kN/m angegeben. Siehe auch Verkehrslasten .