Die vorgezogene formelle Planreife ist ein zu erfüllender Punkt, damit ein Bebauungsplan eine Vorweggenehmigungsreife erreicht hat.

Die vorgezogene formelle Planreife für Vereinfachte Verfahren (§ 13 BauGB) oder beschleunigte Verfahren (13a BauGB) ist nach folgenden Verfahrensschritten erreicht:  

  1. Die betroffene Öffentlichkeit hatte Gelegenheit zur Stellungnahme innerhalb angemessener Frist oder die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 wurde durchgeführt und
  2. der Arbeitskreis I als Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB hat stattgefunden.

Ähnliche Artikel

formelle Planreife ■■■■■■■■■■
Die formelle Planreife ist ein zu erfüllender Punkt, damit ein Bebauungsplan eine Vorweggenehmigungsreife . . . Weiterlesen
Vorweggenehmigungsreife ■■■■■■
Die Vorweggenehmigungsreife besteht, wenn der Entwurf eines Bebauungsplanes alle erforderlichen Verfahrensschritte . . . Weiterlesen
Materielle Planreife ■■■■■■
Die Materielle Planreife (§ 33 Abs. 1 Nr. 2 BauGB) ist gegeben, wenn die sichere Erwartung besteht, . . . Weiterlesen
Teilplanreife ■■■■■
Eine Teilplanreife liegt vor, wenn an Bebauungsplan-Entwürfennach durchgeführter Öffentlichkeitsund . . . Weiterlesen
Baugesetzbuch ■■■
Das Baugesetzbuch (BauGB) ist ein Bundesgesetz, welches das gesamte Baurecht für Stadtbereiche regelt. . . . Weiterlesen
Bauleitplanung ■■■
Die Bauleitplanung ist ein im Baugesetzbuch (BauGB) geregeltes Verfahren zur vorausschauenden Ordnung . . . Weiterlesen
Vorweggenehmigung ■■■
Eine Vorweggenehmigung für ein Bauvorhaben kann erteilt werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt . . . Weiterlesen
Punktlast ■■■
Eine Punktlast ist ein aus der Tragwerkslehre stammender Begriff und beschreibt die Kraft, die punktförmig . . . Weiterlesen
Jura auf allerwelt-lexikon.de■■
Jura ist ein Begriff, der im allgemeinen Kontext auf verschiedene Bedeutungen im Bereich der Rechtswissenschaft . . . Weiterlesen