Die Bausubstanz beschreibt den Bestand, also die festen Teile eines Gebäudes. Der Zustand der Bausubstanz bestimmt den Wert eines Gebäudes und ist maßgeblich im Denkmalschutz und für Umbauten und Sanierungen . Sie wird von Bausachverständigen geprüft. Insbesondere werden Fundament , Außenwände, tragende Wände und das Dach begutachtet.

 

Ähnliche Artikel

Fritz Höger ■■■
Fritz Höger (Höger, Fritz), der als einer der führenden Architekten des norddeutschen Klinker-Expressionismus . . . Weiterlesen
Gebäudewärmebedarf ■■■
Der Gebäudewärmebedarf ist der maximale Wärmebedarf eines Gebäudes bei der tiefsten anzunehmenden . . . Weiterlesen
Long House ■■
Das Long House ist das traditionelle Wohnhaus des M`nong Stammes in Vietnam. Die ganze Familie lebt in . . . Weiterlesen
Fenster ■■
Der Begriff Fenster stammt von dem lateinischen Wort fenestra. Es beschreibt eine Tageslichtöffnung . . . Weiterlesen
Dachüberstand ■■
Unter Dachüberstand versteht man den Teil des Daches, der über die Außenwand herausragt, um diese . . . Weiterlesen
Außenwand ■■
Eine Außenwand bzw. Außenwände werden als tragende oder nichttragende Wand ein-, zwei- oder mehrschalig . . . Weiterlesen
Bauwerksabdichtung ■■
Die Bauwerksabdichtung ist eine wichtige Maßnahme bei der Erstellung von Gebäuden, da Wasser in Form . . . Weiterlesen
Blockbauweise ■■
Blockbauweise: Blockbauweise ist die Bezeichnung für Bauelemente eines Gebäudes, die zusammen transportabel . . . Weiterlesen
Klappläden ■■
Klappläden: Klappläden sind seitlich neben einem Fenster sitzende, meist aus Holz gefertigte Flügel, . . . Weiterlesen
Fassadenbegrünung ■■
Fassadenbegrünung: Fassadenbegrünung beschreibt die planmässige und kontrollierte Bepflanzung der . . . Weiterlesen