Harte Standortfaktoren, die im Rahmen einer Standortanalyse untersucht werden, sind im Gegensatz zu den weichen Standortfaktoren quantitative bzw. eindeutig messbare Standortaspekte. 

 

Zu ihnen zählen  Faktoren  wie  topographische  Grundstücksstruktur,  Bevölkerungs-  und  Sozialstrukturen,   Umfeldnutzungen,   Architektur   und   städtebauliches   Umfeld.  Auch  die   zukünftige Entwicklung des Gebietes muss erfasst werden, da z.B. stadtplanerische Vorhaben wie eine geplante Verkehrsberuhigung oder ein Straßenneubau erheblich positive als auch negative Auswirkungen auf den zu untersuchenden Standort haben können. Es ist außerdem zu prüfen, ob außer stadtplanerischen Vorhaben baurechtliche Rahmenbedingungen dem Bau bzw. Erwerb der Immobilie im Weg stehen.

 

Kommentare  

#1 ich 2011-05-10 08:44
Guter Beitrag!!!
Zitieren