Eine amtliche Definition gibt es nicht, denn ein Passivhaus beschreibt keine bestimmte Bauform oder Bauweise sondern - ebenso wie das Niedrigenergiehaus - eher einen Verbrauchsstandard.

Das Passivhaus kann als eine konsequente Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses betrachtet werden. Der Wärmebedarf ist so weit verringert, dass auf den Einsatz einer Heizungsanlage verzichtet werden kann. Die wichtigsten Merkmale eines Passivhauses sind: ausgezeichneter Wärmeschutz, kein Heizsystem, dreifache Wärmeschutzverglasung, Lüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung.

Ähnliche Artikel

Pellet ■■■■■
Pellet im Architekturkontext bezieht sich meist auf kleine, gepresste Sägespäne oder andere biologische . . . Weiterlesen
Abgaswärme ■■■■
Abgaswärme im Architekturkontext bezieht sich auf die Wärme, die als Nebenprodukt von Verbrennungsprozessen . . . Weiterlesen
Energetische Sanierung ■■■■
Energetische Sanierung ist ein Prozess, bei dem ein bestehendes Gebäude durch verschiedene Maßnahmen . . . Weiterlesen
Bauweise ■■■
Die Bauweise kann im Bebauungsplan als offen oder geschlossen festgesetzt werden. In der offenen Bauweise . . . Weiterlesen
Verschmelzung ■■■
Verschmelzung im Kontext der Architektur bezieht sich auf das Konzept der Integration unterschiedlicher . . . Weiterlesen
aufgelöste Bauform auf wind-lexikon.de■■■
aufgelöste Bauform : Bei der aufgelösten Bauform sind alle Komponenten getrennt und auf dem Maschinenträger . . . Weiterlesen
Winter ■■■
Der Winter spielt im Architekturkontext eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung von Gebäuden und . . . Weiterlesen
Hinterhaus auf allerwelt-lexikon.de■■■
Hinterhaus bezeichnet im allgemeinen Kontext ein Gebäude, das sich hinter einem Vorderhaus befindet. . . . Weiterlesen
Altbau ■■■
Ein Altbau ist ein Gebäude, das in der Regel vor dem Zweiten Weltkrieg errichtet wurde und sich durch . . . Weiterlesen
Energieeffizienz ■■■
Die Energieeffizienz ist das Verhältnis von Dienstleistungs-, Warenoder Energieertrag (Output) zur zugeführten . . . Weiterlesen