Eine amtliche Definition gibt es nicht, denn ein Passivhaus beschreibt keine bestimmte Bauform oder Bauweise sondern - ebenso wie das Niedrigenergiehaus - eher einen Verbrauchsstandard. Das Passivhaus kann als eine konsequente Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses betrachtet werden. Der Wärmebedarf ist so weit verringert, dass auf den Einsatz einer Heizungsanlage verzichtet werden kann. Die wichtigsten Merkmale eines Passivhauses sind: ausgezeichneter Wärmeschutz, kein Heizsystem, dreifache Wärmeschutzverglasung , Lüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung

Kommentare  

#1 Seewald 2013-01-23 18:51
Sehr geehrte Damen und Herren,
Erst einmal Respekt für die interessante Seite die ganz sicher mit viel Arbeit verbunden ist bzw. war.
Ein Passivhaus ohne Heizung ist eine rein mathematische Rechenaufgabe und ganz sicher nicht die Praxis. Spätestens im Bad wir das deutlich. Aber ein "Tauchsieder" hinter dem Spiegel läuft eben nicht als Heizung sondern als "elektrische Hilfsenergie". Und wenn man die herkömmlichen Leuchten gegen LED austauscht wird's noch schwieriger.
Also ich weiß nicht....
Beste Grüße trotzdem.
Seewald
Zitieren