Die Traufe ist die unterste, waagerechte Begrenzungslinie geneigter Dachflächen, an denen meist die Regenrinnen zum Abtransport des Regnwassers angebracht sind. Um diese Dachkante vor Feuchtigkeit zu schützen, leiten speziell geformte Traufziegel oder Traufbleche das Wasser in die Regenrinne. Die  maximal zulässige Traufhöhe, also die Höhe der Traufe  über der Geländeoberfläche wird oft im Bebauungsplan festgelegt.