Gipsmörtel sind Luftmörtel mit Gips als Bindemittel , die ohne Lufteinwirkung durch Wiederaufnahme des Kristallwassers (Anmachwassers) erhärten. Sie sind jedoch nicht feuchtigkeitsbeständig und sind daher nur in trockenen Innenräumen verwendbar als Innenputz, für Stuckarbeiten und Estrich . Häufig  wird er auch zur Glättung und Ausbesserungen von Wänden verwendet.  

Kommentare  

#1 Peter Schmidt 2013-04-04 11:23
Auch Bildhauer setzten Gipsmörtel als Gestaltungsmaterial ein. In der Feierhalle das Friedhofs in Finsterwalde zum Beispiel ist das Material für eine symbolische Wandgestaltung verwendet worden.
Zitieren