English: Basilica / Español: Basílica / Português: Basílica / Français: Basilique / Italiano: Basilica

Das Wort Basilika kommt aus dem Griechischen (stoá basílike) und bedeutet soviel wie Königshalle. In Rom wurden mit Basilika größere Markt-, Versammlungs- oder Gerichtshallen bezeichnet. Diese Hallen hatten meist mehrere Schiffe und an der hinteren Seite einen halbrunden Abschluss. In der christlichen Baukunst wurde der Bautyp der römischen Basilika für den Bau von Kirchen übernommen. Verbreitet waren dreischiffige Bauten. Das Mittelschiff war meist höher als die Seitenschiffe, so dass der Lichteinfall durch eine über den Dächern der Seitenschiffe liegende Fensterreihe (Lichtgaden) erfolgen kann. Aus dem halbrunden Abschluss entstand die Apsis, wo der Altar stand. Die Basilika wurde zum Grundtyp des Kirchenbaus und beherrschte den Bau bis weit ins Mittelalter. Dabei wurde der Grundtyp durch verschiedene Veränderungen immer weiter entwickelt. Schon im vierten Jahrhundert kamen Querschiffe hinzu, dann Krypten, Verlängerung des Apsis zum Chor, Türme und Vorhallen.

Beschreibung

Eine Basilika ist ein architektonischer Bautyp, der sich durch seine längliche und rechteckige Grundform auszeichnet. Typischerweise verfügt eine Basilika über ein großes, zentrales Kirchenschiff, das von zwei oder mehreren Seitenschiffen flankiert wird. Die Basilika kann auch ein Querschiff und einen erhöhten Chorraum haben. Charakteristisch für eine Basilika sind zudem hohe Säulenreihen, die das Gewölbe stützen und eine offene und luftige Atmosphäre schaffen. Oft sind Basiliken reich verziert mit kunstvollen Deckenmalereien, Fresken und Statuen. Historisch waren Basiliken in der römischen Baukunst verbreitet und wurden später in der christlichen Architektur für Kirchen übernommen. Heutzutage finden sich Basiliken weltweit und dienen als wichtige religiöse Stätten und Touristenattraktionen.

Anwendungsbereiche

  • Religiöse Stätten wie Kirchen und Kathedralen
  • Historische Denkmäler und Sehenswürdigkeiten
  • Kulturelle Zentren und Veranstaltungsorte
  • Touristenattraktionen und Pilgerziele

Risiken

  • Hohe Baukosten aufgrund der Größe und der benötigten Materialien
  • Erhaltung und Restaurierung aufgrund von Alterung und Witterungseinflüssen
  • Anfälligkeit für Erdbeben und andere Naturkatastrophen
  • Komplexe Bauweise und mögliche architektonische Fehler

Beispiele

  • Petersdom in Rom, Italien
  • Notre-Dame de Paris, Frankreich
  • Sagrada Familia in Barcelona, Spanien
  • Salisbury Cathedral in England

Ähnliche Begriffe

  • Kathedrale
  • Kirche
  • Dom
  • Klosterkirche

Zusammenfassung

Eine Basilika ist ein architektonischer Bautyp mit einer rechteckigen Grundform, hohen Säulenreihen und kunstvoller Verzierung. Sie wird oft als religiöse Stätte, historisches Denkmal oder kulturelles Zentrum genutzt, birgt jedoch Risiken wie hohe Baukosten und Erhaltungsprobleme. Beispiele für Basiliken sind der Petersdom in Rom und die Notre-Dame de Paris. Ähnliche Begriffe sind Kathedrale, Kirche und Dom.

--

Ähnliche Artikel

Apsis ■■■■■■■■■■
Apsis im Architekturkontext bezeichnet den halbrunden oder polygonalen, oft gewölbten Anbau am Ende . . . Weiterlesen
Ära ■■■■■■■■■■
Ära im Kontext der Architektur bezieht sich auf einen bestimmten Zeitraum, der durch charakteristische . . . Weiterlesen