English: Aluminum / Español: Aluminio / Português: Alumínio / Français: Aluminium / Italiano: Alluminio

Das silbergraue Aluminium, aus Bauxit gewonnen, lässt sich leicht verformen, bricht aber nicht bei extremen Verformungen und verfügt über eine gute elektrische Leitfähigkeit.
Das Metall kann durch schweißen, löten, nieten oder kleben miteinander verbunden werden. Aluminium sowie Aluminiumlegierungen überziehen sich häufig mit einer dünnen, fest haftenden Oxidschicht, die jedoch kaum Schutz vor Korrosion bietet.
Daher wird Aluminium eloxiert, d.h. elektrolytisch oxidiert oder mit einer speziellen Lackierung versehen. Im Handel gibt es aus dem Grund Aluminium in verschieden farbigen Oberflächen, unterschiedlichen Profilen und Oberflächenstrukturen. Dieses Material ist etwa dreimal so leicht wie Eisen. Es wird deswegen auch vorwiegend im Flugzeug- und Fahrzeugbau eingesetzt, wo es auf Gewichtsersparnis ankommt.
Aluminium gilt als Leichtmetall, sein Schmelzpunkt liegt bei 660 Grad und hat die vorteilhafte Eigenschaft, nicht zu rosten. Vorsicht ist dort geboten, wo Aluminium direkt mit einem Edel-Metall in Verbindung gebracht wird. Aluminiumbleche sollten nicht mit Stahl- oder Kupfernieten in Kontakt gebracht werden, denn aufgrund der elektrochemischen Spannungsreihe oxidiert das Aluminium.
Ebenso wie Eisen ist auch Aluminium eines der in der Natur am häufigsten vorkommenden Metalle. Die Gewinnung des Aluminiums bereitete früher große Schwierigkeiten, weil man noch keine geeigneten Verfahren kannte, es aus seinen chemischen Verbindungen zu lösen.
Heute hingegen kann man Aluminium preiswert herstellen, indem Aluminiumoxid ein bestimmtes Mineral beigesetzt und die Mischung zum Schmelzen gebracht wird.
Reines Aluminium in Form von kleinen Kügelchen ist das Resultat. Der Werkstoff Aluminium wird in verschiedensten Profilen angeboten, die durch ein bestimmten Verfahren (Strangpressen) in jeder beliebigen Form hergestellt werden können. Die Profile eignen sich unter anderem zum Bau von Fensterrahmen, Türen und Gerüsten.
Die Bearbeitung von Aluminium ist wegen seiner Weichheit unproblematisch. Allerdings erfordert es je nach Verarbeitung ein spezielles Werkzeug und Schweißgerät.

Ähnliche Artikel

Legierung ■■■■■■■■■■
Legierung im Architekturkontext bezieht sich auf ein metallisches Material, das aus zwei oder mehr Elementen . . . Weiterlesen
Aluminiumrohr ■■■■■■■■■■
Aluminiumrohre sind leichtgewichtig, korrosionsbeständig und haben eine hohe Festigkeit, wodurch sie . . . Weiterlesen
Edelstahl ■■■■■■■■
Edelstahl ist ein hochwertiges metallisches Material, das im Architektur Kontext weit verbreitet ist. . . . Weiterlesen
Metall ■■■■■■■■
Im Architekturkontext bezieht sich der Begriff "Metall" auf eine Vielzahl von Materialien, die in der . . . Weiterlesen
Oxidschicht ■■■■■■■■
Die Oxidschicht ist die an der Oberfläche eines oxidierten Elementes befindliche Schicht. Diese Schicht . . . Weiterlesen
Mineralienabbau auf industrie-lexikon.de■■■■■■■
Mineralienabbau im Industriekontext bezieht sich auf den Prozess der Gewinnung von Mineralien aus der . . . Weiterlesen
Draht ■■■■■■■
Draht ist ein vielseitiger Werkstoff, der in der Architektur für eine breite Palette von Anwendungen . . . Weiterlesen
Terrassenüberdachung ■■■■■■■
Eine Terrassenüberdachung ist ein Schutz der Terrasse und deren Benutzer gegen Regen, Schnee, Sonne . . . Weiterlesen
Korrosionsschutz ■■■■■■■
Korrosionsschutz bezieht sich im Architekturkontext auf Maßnahmen und Techniken, die darauf abzielen, . . . Weiterlesen
Chrom ■■■■■■■
Chrom bezeichnet im Kontext der Architektur ein chemisches Element, das vor allem für seine Härte, . . . Weiterlesen