Der Gebäudewärmebedarf ist der maximale Wärmebedarf eines Gebäudes bei der tiefsten anzunehmenden Außentemperatur. Er setzt sich aus dem Transmissionswärmebedarf (Wärmeverlust über Außenflächen wie Fenster , Türen , Dach , Außenwände...) und dem Lüftungswärmebedarf (Erwärmung der eindringenden Außenluft) zusammen. Er wird nach der DIN  EN 12831 berechnet um die Dimensionierung von Heizungsanlagen bestimmen zu können und um den jährlichen Energiebedarf  zu bestimmen.