Holzschädlinge sind Pilz- und Insektenarten, die durch Nahrungsaufnahme oder durch das Anlegen einer Wohn- oder Brutstätte das Holz zerstören oder angreifen. Der Pilzbefall ist immer eine Folge von übermäßiger Feuchtigkeit. 

Besonders gefährdet sind hier Balkenteile, die in Außenwänden verschwinden, wie z.B Balkenköpfe. Die drei häufigsten holzerstörenden Pilzarten, die im haus vorkommen, sind der Echte Haussschwamm, der Kellerschwamm (Warzenschwamm) und der Porenschwamm . Der Insektenbefall kann auftreten, wenn frisches, nicht entrindetes Holz verwendet wurde. Doch auch im trockenen Zustand eingebautes Holz kann von Insekten oder Larven befallen werden. Die drei folgenden Insektenarten kommen am häufigsten vor: Der Hausbock, der Klopfkäfer und der braune Splintholzkäfer. 

 

Kommentare  

#1 Hans Smith 2019-06-19 12:08
Wer kann sagen, wie man mit Holzschädlingen umgeht?
Zitieren