N

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ Beispielartikel: 'Naturstein', 'Nässe', 'Nichtwohngebäude'
Der Neigungswinkel ist der Winkel zwischen einer geneigten Empfangsebene (z.B. Dach ) und der Horizontalen. Je nach Breitengrad des Aufstellungsortes einer Solaranlage gibt es unterschiedlich optimale Neigungswinkel.

English: Net Floor Area / Español: Área de Suelo Neta / Português: Área de Piso Líquida / Français: Surface de Plancher Nette / Italiano: Superficie Lorda

Netto-Grundfläche bezieht sich im Kontext der Architektur auf die Gesamtfläche innerhalb eines Gebäudes, die tatsächlich für die Nutzung verfügbar ist, abzüglich aller Flächen, die von Wänden, Säulen, technischen Anlagen und anderen nicht nutzbaren Bereichen eingenommen werden.

English: Net-zero energy / Español: Energía neta cero / Português: Energia líquida zero / Français: Énergie nette zéro / Italiano: Energia netta zero

Netto-Null-Energie bezieht sich auf Gebäude oder Bauwerke, die so gestaltet und betrieben werden, dass sie über ein Jahr hinweg gesehen genauso viel Energie erzeugen, wie sie verbrauchen. Dieser Ansatz ist im Kontext der Architektur von zentraler Bedeutung für die Entwicklung nachhaltiger Gebäude, die eine minimale Umweltbelastung haben.

NRF ist die Abkürzung für Netto-Raumfläche. Die NRF ist Teil der Brutto-Grundfläche (BGF) und teilt sich wiederum in Nutzungsfläche (NUF), Technikfläche (TF) und Verkehrsfläche (VF). Berechnet wird die NRF mittels der lichten Maße zwischen Baukonstruktionen (z.B. Wände) auf Höhe der Boden- bzw. Deckenbeläge.

English: Net floor area / Español: Superficie útil / Português: Área líquida / Français: Surface nette / Italiano: Superficie netta

Nettogrundfläche (NGF) bezeichnet im Architekturkontext die Summe aller nutzbaren Flächen innerhalb eines Gebäudes, die direkt für die Zwecke des Gebäudes verwendet werden können. Dies schließt alle Flächen ein, die für den Aufenthalt von Personen vorgesehen sind, wie Büros, Wohnräume, und Unterrichtsräume, sowie Nutzflächen wie Küchen, Sanitärräume und Lagerräume.

Neutralisation ist eine Reaktion zwischen Säure und Lauge, bei der Salz und Wasser entsteht.

Im Gegensatz zu drückendem Wasser, übt nicht drückendes Wasser, wie der Name sagt, keinen Druck auf das Bauwerk aus. Die Belastung entspricht der von auftretender Bodenfeuchtigkeit. Nicht drückendes Wasser tritt auf, wenn das Erdreich um das Gebäude stark durchlässig ist und bis zum Grundwasserspiegel frei durchsickern kann, ohne sich irgendwo zu stauen.

Nichtständige Lasten ist eine aus der Tragwerkslehre stammende Bezeichnung und beschreibt die Verkehrslasten, Schneelasten, Windlasten, Erddruck und Kräfte, die durch Temperaturänderungen, Trocknen, Schwinden etc. Längenänderungen im Bauteil entstehen lassen.

Der Begriff Nichtwohngebäude ergibt sich indirekt aus der neugefassten Baunutzungsverordnung (BauNVO) vom 23.01.1990:

Beim Niedertemperaturkessel wird im Gegensatz zu den früher üblichen Konstant-Temperaturkesseln die Kesseltemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur gesteuert und kann bis auf ca. 40°C abgesenkt werden.

Ähnliche Artikel

Dachgratziegel ■■■
Dachgratziegel im Kontext der Architektur bezieht sich auf speziell geformte Ziegel, die dazu bestimmt . . . Weiterlesen
Basilika ■■■
Das Wort Basilika kommt aus dem Griechischen (stoá basílike) und bedeutet soviel wie Königshalle. . . . Weiterlesen
Bogen ■■■
Ein Bogen im Architekturkontext ist ein gestalterisches Element, das aus einer gekrümmten Linie oder . . . Weiterlesen
Gewölbe ■■■
Ein Gewölbe im Architekturkontext ist eine konstruktive Struktur, die aus gebogenen oder gewölbten . . . Weiterlesen
Flachdach ■■
Das Flachdach ist ein Dach mit einer Neigung von 7° und weniger. Nicht zu verwechseln mit dem flach . . . Weiterlesen