Verbundsicherheitsglas (VSG Glas ) ist der Oberbegriff für speziell gefertigte Gläser, die z.B. durch die Einarbeitung von Folien oder Draht­einlagen eine erhöhte Bruch­festigkeit und verringerte Splitter­wirkung aufweisen. Das Verbundsicherheitsglas besteht aus mehreren, in der Regel zwei Glasscheiben, die durch eine elastische Kunstofffolie miteinander verbunden werden. Kommt es beim Verbundsicherheitsglas zu Glasbruch, bleiben die Glasplitter an der Folie hängen. Man unterscheidet im wesentlichen das Einscheibensicherheitsglas (ESG) und das Verbundsicherheitsglas (VSG). Bei Überkopf­verglasungen und Absturz­sicherungen muss VSG Glas eingesetzt werden. Bei anderen Bauteilen , bei denen Verletzungsgefahr droht, müssen mindestens ESG Scheiben eingesetzt werden.