Baustoffe und Fertigteile werden nach DIN-Normen in unterschiedliche Güteklassen eingeteilt. Das regelmässige Prüfen und die Kennzeichnung mit Gütesiegeln (RAL, Überwachungszeichen, Blauer Engel) ermöglicht den Verbrauchern eine Gewähr für bedarfsgerechte Qualität

Ähnliche Artikel

DIN ■■■
Die DIN ist die Abkürzung für Deutsches Institut für Normung, das 1917 gegründet wurde und seinen . . . Weiterlesen
Baunormen ■■
Baunormen sind Werte für Baurichtmaße und die daraus abgeleiteten Einzel-, Rohbau- und Ausbaumaße. . . . Weiterlesen
Wärmeleitfähigkeit ■■
- Die Wärmeleitfähigkeit in W/(mK) gibt an, welche Wärme­menge in einer Sekunde durch einen Quadratmeter . . . Weiterlesen
Baustoffprüfung ■■
Bei der Baustoffprüfung werden die beim Bau verwendeten Baustoffe müssen von fachkundigen und berechtigten . . . Weiterlesen
Zertifizierung auf umweltdatenbank.de■■
- Die Einführung eines Umweltmanagementsystems kann durch eine unabhängige Stelle (durch eine akkreditierte . . . Weiterlesen
Kraftstoffqualitätsverordnung auf umweltdatenbank.de■■
- Kraftstoffqualitätsverordnung : Zum Verbraucherschutz hat die Bundesregierung eine Kennzeichnung der . . . Weiterlesen
RAL-Gütezeichen auf umweltdatenbank.de■■
- RAL-Gütezeichen : Das RAL-Gütezeichen (RAL = Reichsausschuss für Lieferbedingungen, jetzt Institut . . . Weiterlesen
Ziegel
Ziegel sind Baustoffe aus Wasser, Lehm oder Ton, die bei ca. 1000 ° Celcius gebrannt werden. Zusatzstoffe . . . Weiterlesen