P

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Pfettendach', 'Plattenfundament', 'Parkplatz'

Perlit ist ein wasserhaltiges Mineralgestein mit feinkugeligem, tropfenartigem Innengefüge. Perlit stammt aus der Lava von Untersee-Vulkanen. Im zerkleinerten Zustand wird es in  einem sog. Drehofen langsam vorgewärmt und anschließend plötzlich einer hohen Temperatur ausgesetzt.  Dadurch wird  sein Volumen unter Bildung zahlreicher kleinster, geschlossener Poren um das zehn- bis zwanzigfache erhöht. Das Ergebnis ist ein vielseitiger Dämmstoff . Selbst schwer zugängliche Hohlräume können mit der Schüttung verfüllt werden. Außerdem wird es als Zuschlagstoff für Leichtbeton oder Putz genutzt. 


Pfetten sind parallel zur Traufe und Dachfirst verlaufende, unterzugartige Balken im Dachstuhl und dienen als Auflager für die Sparren. Je nach der Lage unterscheidet man zwischen Firstpfette, Mittelpfette und Fußpfette. 

Ein Pfettendach ist ein Dachtragwerk, bei dem die Lasten aus den Sparren von Längsbalken, den Pfetten , getragen und in die darunter angeordneten, senkrechten Stützen eingeleitet werden. Die Stützen sind dabei mit den Pfetten durch Kopfbänder verbunden, wodurch die Längsaussteifung des Pfettendaches gewährleistet wird. Die Queraussteifung wird durch die Verbindung von Stützen, Firstzangen und Sparrenpaar gesichert. Geht die Sparrenlänge über 4,50 m hinaus, ist auch eine Mittelpfette nötig. Die senkrechten Holzstützen können einen Dachausbau behindern, ermöglichen dafür aber den Einbau größerer Dachflächenfenster .

pfettendach,dachform

Der Planvorbehalt ist ein Werkzeug der Kommunen, um im Rahmen der Regionalplanung Festlegungen der Standorte von Windkraftanlagen zu steuern.


Ein Plattenfundament ist ein meist aus Stahlbeton gegossenes, vollflächig verlegtes Fundament , das die abzutragenden Lasten auf eine größere Fläche verteilt. Ein Plattenfundament wird bei höheren Gebäuden, also bei hohen Baulasten oder bei einem weichen, sandigen Boden eingesetzt. Bei hohem Feuchtigkeitsgehalt im Boden, ist es empfehlenswert, das Gebäude durch eine Weiße Wanne nach allen Seiten abzudichten.

plattenfundament,bodenfundament,bodenplatte

 

 

 

Ein Plissee ist ein innenliegender Sonnenschutz für Fenster und Türen. Sein Hauptkennzeichen ist eine gefaltete Textilstruktur, womit es sich deutlich von glatten textilen Sonnenschutztypen wie Rollos oder handelsüblichen Vorhangstoffen unterscheidet. Bei der Bedienung werden die Falten auseinandergezogen oder zusammengeschoben – entweder direkt mit der Hand oder über einen Seitenschnurzug.


Polystyrol ein Schaumstoff auf Erdölbasis, dessen Herstellung aus kritischen Stoffen wie Benzol, Ethylbenzol und Styrol erfolgt. Es wird in Form von Platten oder Bahnen für Wärmedämmzwecken hergestellt und weist eine geschlossenzellige und harte Beschaffenheit auf. Je nach Herstellung wird zwischen Extruderschaumstoff und Partikelschaumstoff unterschieden. 


Der Porenschwamm ist ein Nassfäulepilz, da er im Gegensatz zum echten Hausschwamm eine höhere Holzfeuchtigkeit von ca. 40 % benötigt. Er kommt besonders in sehr feuchten Kellern vor, aber auch in Neubauten, z.B. an Balkenköpfen. 


Der Portlandzement ist die gängigste Zementart am Bau und wird aus einem gemahlenen und gebrannten Kalkstein-, Kreide-, Ton- oder Mergelgemisch gewonnen. Die Bezeichnung leitet sich von dem Portlandstein ab, einen Kalkstein, der auf der Halbinsel (Portland) an der englischen Kanalküste abgebaut wurde. Der Engländer Joseph Aspdin gab diesem Stein im Jahre "1824" seinen Namen. 


Die Postmoderne ist ein Architekturstil, der seit den 1960er Jahren im Werk von R. Venturi und Charles Moore eine Gegenbewegung zur klassischen Modernen darstellt. Man wollte die historischen Bauformen, die in der klassischen Moderne verpönt waren, wieder aufleben lassen. Dazu zählt die Dekoration mit ihren Verzierungen und Ornamenten, die Säulenordnung und die Symmetrie.