Ein Pfettendach ist ein Dachtragwerk, bei dem die Lasten aus den Sparren von Längsbalken, den Pfetten , getragen und in die darunter angeordneten, senkrechten Stützen eingeleitet werden. Die Stützen sind dabei mit den Pfetten durch Kopfbänder verbunden, wodurch die Längsaussteifung des Pfettendaches gewährleistet wird. Die Queraussteifung wird durch die Verbindung von Stützen, Firstzangen und Sparrenpaar gesichert. Geht die Sparrenlänge über 4,50 m hinaus, ist auch eine Mittelpfette nötig. Die senkrechten Holzstützen können einen Dachausbau behindern, ermöglichen dafür aber den Einbau größerer Dachflächenfenster .

pfettendach,dachform