R

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Rocaille', 'Realteilung', 'Rokoko'

Die Reykjavik Architektur hat einen besonderen Stil. Neben zahlreichen renovierten, farbenfrohen, typisch skandinavischen Einfamilienhäusern im Stadtkern von Reykjavik, befinden sich am Stadtrand immer mehr Einfamilienhäuser aus Beton , die meist sehr sachlich und funktional wirken.

Ein Riegelschaltkontakt (RSK) dient zur Überprüfung, ob eine Tür verriegelt (abgeschlossen) ist.


Riemchen sind Klinkerziegel im Dünn- und Normalformat, die an Innen- und Außenwänden verklebt und anschließend verfugt werden. 

Eine Rigole ist ein Entwässerungsgraben, in dem Oberflächenwasser (Regenwasser) eingeleitet und abgeführt wird. Eine Rigole wird überwiegend aus Betonfertigteilen erstellt, können aber auch aus U-förmigen Stahlprofilen bestehen.


Ringanker sind horizontal liegende Rahmen aus Stahlbeton, Stahl oder auch Holz zur Aufnahme von Zugkräften, die in den Wänden infolge von äußeren Lasten oder von Verformungsunterschieden entstehen können. Ein Ringanker ist dann notwendig, wenn die aufliegende Decke keine in sich ausgesteifte, massive Platte ist, die für die Standfestigkeit des Gebäudes mitsorgt. 


Ringbalken sind horizontal liegende Rahmen, meist aus Stahlbeton oder Stahl, die im Gegensatz zum Ringanker außer Zugkräften auch Biegemomente aufnehmen können. Diese Biegemomente entstehen durch Lasten, die rechtwinklig zur Wandebene wirken.


Betonbehälter  wie z.B. Sickergruben, die aus mehreren Betonringen bestehen, werden in Ringbauweise zusammengesetzt.


Rissbildung im Mauerwerk kann durch folgende Ursachen entstehen: 
  • Teile des Fundamentes sind verrottet
  • Die Belastung hat sich aufgrund von Umnutzung, Umbau oder Aufstockung erhöht
  • Der Baugrund gibt nach
  • Das Fundament wird von Oberflächenwasser unterspült
  • Das Fundament liegt nicht in frostfreier Tiefe


Die Rocaille ist ein stuckiertes oder geschnitzes Ornament mit wellen-, schnecken- und muschelförmigen Kurven. Zuerst tauchte es in künstlichen Grotten auf, später etablierte sich das asymmetrische Ornament zum häufigsten Dekor im Spätbarock und gab dem Rokoko seinen Namen. 

Rokoko ist ein Baustil, der sich nach dem Barock im 18. Jahrhundert etablierte und von den Gegenbewegungen Romantik und Klassizismus abgelöst wurde.