D

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Dehnungsfuge', 'Drempel', 'Dachform'

Dachgauben sind Aufbauten in geneigten Dächer mit senkrecht stehenden Fensterscheiben. Dachgauben ermöglichen ein aufrechtes Stehen und freies Hinausschauen und vergrößern den Wohnraum und die Nutzungsmöglichkeiten unterm Dach . Für den Einbau ist eine Dachneigung je nach Gebäudetiefe von mindestens 40° -  45° notwendig. Folgende Gaubenarten gibt es: 
  • Giebelgaube
  • Walmgaube
  • Krüppelwalmgaube
  • Schleppgaube
  • Fledermausgaube
  • Dreiecksgaube


Das Dachgeschoss ist das oberste Geschoss eines Gebäudes, das entweder komplett Dachschrägen aufweist oder nur teilweise durch halbhohe Außenmauern Dachschrägen hat. Baurechtlich wird mit Dachgeschoss jedes Stockwerk über dem obersten Vollgeschoß bezeichnet, dass mindestens auf zwei Dritteln seiner Grundfläche die für Wohnräume erforderliche Höhe hat. Nur ein Teil der Fläche wird als Wohnfläche gerechnet.

Dachlatten laufen parallel zum Dachfirst und werden auf den Dachsparren, die die tragenden Teile der Dachkonstruktion darstellen, aufgenagelt. Auf oder an den Dachlatten werden die Dachziegel oder Dachpfannen befestigt. Der Abstand muss gleichmäßig sein und ist von der Länge der Dachziegel und der notwendigen Überdeckung abhängig. Ihre Maße und ihre Qualität richten sich nach der DIN 4070. Gängige Querschnitte sind 24/48, 30/50 und 40/60 mm. Oft wird vor dem Aufnageln noch eine Unterspannbahn (z.B. aus Polyethylen) zwischen Latte und Sparren gelegt, um den Dachraum vor Staub und Flugschnee zu schützen. Rauhspund sind spezielle Dachlatten für Schindeln oder Schiefer .
 

Dachlattung ist eine andere Bezeichnung für Dachlatten .


Die Dachrinne (Regenrinne) ist ein offenes, schmales, leicht geneigtes Profil, das entlang der Traufe befestigt ist und das anfallende Regenwasser vom Dach ableitet, um Feuchtigkeitsschäden am Mauerwerk zu vermeiden. Häufigste Materialien für Dachrinnen sind verzinktes Eisen- oder Stahlblech, Kupfer und PVC-Werkstoffe. Um Verstopfungen des Abflusses durch Laub oder Schmutz vom Dach zu vermeiden, empfiehlt sich der Einbau eines Fanggitters / Blätterfangs vor der Einlaufstelle zum Fallrohr.

Dachschmuck ist meist an Dachfirsten , aber auch an Giebelspitzen oder Dachkanten zu finden. Er dient ausschliesslich der Verschönerung. Man findet Skulpturen, Fahnen, Symbole, Jahreszahlen oder Schnitzwerke die meist in Handarbeit entstanden sind. Teilweise beinhaltete Dachschmuck auch religiöse, mystische oder spirituelle Aspekte. Dachschmuck unterscheidet sich im wesentlichen nach Region, Erbauungszeit und Gebäudeart.


Mit Dachstuhl bezeichnet man die Stützkonstruktion innerhalb des Dachwerks geneigter Dächer. Die häufigsten Dachkonstruktionen sind das Sparrendach , das Kehlbalkendach und das Pfettendach .


Eine Dachterrasse ist eine Terrasse auf einem Flachdach oder oberhalb eines geneigten Daches, bei dem ein Dacheinschnitt eine freie, ebene Fläche freilegt. Entscheidend für die Funktionstüchtigkeit der Konstruktion sind die Wasserdichtigkeit und Entwässerung des Terrassenbodens sowie die statische Absicherung des Dacheinschnitts. Bei Dächern, die statisch keine weiteren Lasten vertragen können, kann man durch eine Aufständerung der Dachterrasse anderweitig Lasten abtragen.

 

Unter Dach überstand versteht man den Teil des Daches, der über die Außenwand herausragt, um diese vor Feuchtigkeit zu schützen. Bei Holzhäusern bzw. Holzfassaden kann bei einem weiten Dachüberstand von 0,8 m bis 1 m unter Umständen sogar auf Holzschutzmittel verzichtet werden. Ein großer Dachüberstand wirkt im Sommer wie eine zusätzliche Verschattung und bietet damit Schutz vor starker Sonneneinstrahlung und einer Überhitzung der Wohnräume. 


dachueberstand_ueberstand_dach_auskragung


Dachziegel sind flache oder gebogene, keramische, meist schuppenartig verlegte Bauteile zur Deckung von geneigten Dachflächen und werden aus Ton geformt und gebrannt. Nach Art der Herstellung, Form und Abmessung unterscheidet man Press- oder Strangdachziegel oder Handstrichziegel. Sie werden in natürlicher Brennfarbe, durchgehend gefärbt, engobiert, glasiert oder gedämpft hergestellt.