F

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Fensterflügel', 'Fundament', 'Fenster'

Mit der Finite Elemente Methode (FEM) lassen sich die Eigenschaften komplexer Bauteile analysieren und durch die Variation von Parametern die Einflüsse konstruktiver Änderungen simulieren. FEM wird vor allem in der Festkörpermechanik, der Thermodynamik oder der Strömungsmechanik eingesetzt - aber auch von Statikern, die sparsam bemessen wollen und nicht prinzipiell auf q-l-Quadrat-Achtel setzen. Dabei wird die Bauteilgeometrie vom Konstrukteur durch eine Modellstruktur aus finiten (lat. begrenzt, benachbart) Elementen definiert. Die Überlagerung des Verhaltens der einzelnen Elemente, z.B. unter Last führt dann zu Aussagen über das Verhalten des gesamten Systemkomplexes.

First ist die Kurzform für --->Dachfirst .


Das Flachdach ist ein Dach mit einer Neigung von 7° und weniger. Nicht zu verwechseln mit dem flach geneigten Dach, das eine Neigung von 22° und weniger aufweist. Stahlbeton- oder Balkendecken stellen die tragenden Konstruktionen von Flachdächern dar. Eine mehrschichtige Abdichtung sorgt für den nötigen Wetterschutz. Übliche Dacheindeckungsmaterialien wie Dachziegel oder Dachsteine werden nicht verwendet. Flachdächer sind in der Regel anfälliger für Schäden als geneigte Dächer. Ein Flachdach lässt sich jedem Grundriss anpassen und kann als Warmdach oder Kaltdach ausgebildet werden.


Flächenlasten
ist ein aus der Tragwerkslehre stammender Begriff und beschreibt die Lasten, die auf einer Fläche verteilt sind. Wind oder das Eigengewicht einer Decke erzeugen Flächenlasten. Flächenlasten werden in kN/m² angegeben. Siehe auch Streckenlasten , Punktlasten .


Der Flächennutzungsplan ist ein Bauleitplan für die jeweilige Gemeinde, der die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung und die Bodennutzung gemäß den voraussehbaren Bedürfnissen in den Grundzügen darstellt. So weist er z.B. Flächen für Sport- und Spielplätze, Schulen, Industrie-, Wohn- und Erholungsgebiete aus. Auf seiner Grundlage wird der Bebauungsplan entwickelt. 


Der Flachkollektor ist ein Sonnenkollektor, bei dem der Absorber in einem flachen, wärmegedämmten Gehäuse untergebracht ist, das mit einer Glasplatte verschlossen wurde. Die Eintrittsfläche des Flachkollektors ist etwa ebenso groß wie die Absorberfläche. Die Preise für einen Flachkollektor sind deutlich niedriger als für die  leistungsfähigeren Vakuum-Röhrenkollektoren


Eine Flachrampe hat einen Neigungswinkel bis 6° (=10,51%) und benötigt keine besondere Fußbodengriffigkeit. Das Steigungsverhältnis ist demnach 1:10. 


Flachziegel sind im Gegensatz zum Hohlziegel ebene, nicht profilierte Dachziegel , so wie der Biberschwanzziegel im Rund-, Segment-, Spitz-, Gerad-, Rautenspitz, im Gotischen oder Sechseckschnitt. Eine weitere Variante des Flachziegels ist der Schwalbenschwanz-Ziegel. 


Eine Fledermausgaube ist  eine Dachgaube , deren Frontansicht dem Hauptdach gegenüber leicht geschwungen hervortritt, wobei die geschwungene Linie in das Dach fließt ohne senkrechte Seitenflächen aufzuweisen,  die bei der Schleppgaube und Satteldachgaube typisch sind.  

Die Flexibilität von Gebäuden und Wohnungen soll vielseitige Nutzungen zulassen und Grundlage für verschiedene Haushaltsformen bzw. Zielgruppen sein.