H

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++ 'Hydraulische Bindemittel', 'Haus im Haus', 'Hofentwässerung'

Das Hookesche Gesetz beschreibt einen Grundsatz in der Tragwerksplanung, welches aussagt, dass im elastischen Bereich von vielen Baustoffen wie z.B. Holz und Stahl die Dehnungen den Spannungen proportional sind.

Die Horizontalabdichtung oder Horizontalsperre verhindert das Aufsteigen von Bodenfeuchtigkeit in Bauteilen wie Wand und Bodenplatte. Bei unterkellerten Häusern muss die Horizontalabdichtung etwa 10 cm über dem Kellerboden verlegt werden. Bei nicht unterkellerten Gebäuden etwa 30 cm über dem Gelände.In der Regel werden dafür Teer - oder Bitumenmatten verwendet. Bei drückendem Wasser ist eine vollflächige Horizontalabdichtung nötig.

 

- Hourdisziegel :
Hourdisziegel sind dünnwandige, belastbare Tonhohlplatten oder -ziegel, die meist aus geformten und gebrannten tonigen Massen bestehen und für leichte Trennwände oder als lastabtragendes Zwischenbauteil für Decken eingesetzt werden. Als Decke werden sie zwischen die Trägerbalken gehängt oder als Einschubplatte zwischen Holzbalken geschoben. 

Die Hüllfläche umfasst die Summe der Bauteile  eines Gebäudes die gegen Außenluft, Erdreich oder unbeheizte Räume stoßen.

 

Hüttensteine werden künstlich hergestellt. Sie bestehen aus körniger Schlacke (Hüttensand) und hydraulischem Bindemittel . Die Steinrohlinge werden nicht wie z.B Ziegel gebrannt. Sie werden bei Innen- und Außenwänden verwendet.

Hydratation oder Hydration beschreibt die chemisch-physikalische Reaktion von Bindemitteln und Wasser. Wassermoleküle lagern sich an die gelösten Ionen.

 

Die chemisch-physikalische Reaktion von Bindemitteln mit Wasser wird Hydratation genannt. Bei der Hydratation entsteht eine sogenannte Hydratationswärme, da Energie freigesetzt wird, wenn sich die Wassermoleküle an die Ionen anlagern.

 

- Hydraulische Bindemittel :
Hydraulische Bindemittel sind Bindemittel, die im Gegensatz zum unhydraulischen Bindemittel, auch unter Anwesenheit von Wasser abbinden und wasserunlöslich sind. Dies sind z.B Puzzolane, Trass , Zement sowie hydraulische Kalke


Hydraulische Kalke, die vorwiegend aus Calciumsilikaten, Calciumaluminaten und Calciumhydroxid bestehen, können im Gegensatz zum Luftkalk durch Zuschlagsstoffe wie Trass oder Hochofenschlacke unter Wasser erstarren und erhärten.