H

Das Lexikon über Architektur mit zahlreichen Beiträgen (Beispiele): +++& 'Hahnlochbank', 'Hofentwässerung', 'Haus im Haus'

Holzwolle-Leichtbauplatten (HWL) sind Leichtbauplatten, die aus langfaserigen, gehobelten Fichten- oder Kiefernholzwolle und mineralischen Bindemitteln, wie Zement oder Magnesit besteht. Die steifen Platten sind schwer entflammbar und eignen sich als Wärmedämung und als Putzträger. 

Homeoffice (auch Home-Office, zu deutsch: "Heimatbüro" bzw. "Büro im eigenen Wohnhaus") ist eines der Schlagworte der New Economy. Schließlich ist flexibles Arbeiten von zuhause aus in vielen Berufen Voraussetzung, nicht nur selbständige Architekten brauchen heutzutage ein funktionierendes Homeoffice.

- Honorarordnung für Architekten und Ingenieure:

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure ( HOAI ) legt die Honorare dieser Berufsgruppen fest. Das Honorar kann bis zu 19 % der Gesamtkosten eines öffentlichen Bauprojektes betragen.

Das Hookesche Gesetz beschreibt einen Grundsatz in der Tragwerksplanung, welches aussagt, dass im elastischen Bereich von vielen Baustoffen wie z.B. Holz und Stahl die Dehnungen den Spannungen proportional sind.

Die Horizontalabdichtung oder Horizontalsperre verhindert das Aufsteigen von Bodenfeuchtigkeit in Bauteilen wie Wand und Bodenplatte.

- Hourdisziegel :
Hourdisziegel sind dünnwandige, belastbare Tonhohlplatten oder -ziegel, die meist aus geformten und gebrannten tonigen Massen bestehen und für leichte Trennwände oder als lastabtragendes Zwischenbauteil für Decken eingesetzt werden. Als Decke werden sie zwischen die Trägerbalken gehängt oder als Einschubplatte zwischen Holzbalken geschoben.

Die Hüllfläche umfasst die Summe der Bauteile eines Gebäudes die gegen Außenluft, Erdreich oder unbeheizte Räume stoßen.

 

Hüttensteine werden künstlich hergestellt. Sie bestehen aus körniger Schlacke (Hüttensand) und hydraulischem Bindemittel . Die Steinrohlinge werden nicht wie z.B Ziegel gebrannt. Sie werden bei Innen- und Außenwänden verwendet.

Hydratation oder Hydration beschreibt die chemisch-physikalische Reaktion von Bindemitteln und Wasser. Wassermoleküle lagern sich an die gelösten Ionen.